Sprintwettkämpfe der Schwimmer im Badehaus

Staffel des VFS Rödermark knackt Vereinsrekord

Die Kleinsten schlugen sich gut beim kindgerechten Wettkampf. Foto: p

Rödermark (red) – Der VFS Rödermark richtete am 11. Juni den 18. Sprintwettkampf aus. Gut 200 Schwimmer aus 13 Vereinen starteten ab elf Uhr. Parallel wurde die Bezirks-Masters-Meisterschaft des Bezirks Süd im Hessischen Schwimmverband ausgetragen.

Höhepunkt aus VFS-Sicht war der neue Vereinsrekord, den Helen Hertrampf, Anna Sprunck, Lena Stegmann und Kim Snyder über 4 mal 50 Meter Brust in 2:36,55 Minuten aufstellten. In die Siegerliste eintragen konnten sich Lisa Behnsch, Hannah Kochendörffer, Kim Snyder, Ella Kantz, Anna Sprunck, Lena Stegmann, Ellen Rausch, Helen Hertrampf, Elias Rausch, Denis Befus, Robin Gerbig, Henrik Groß, Nicolas Haase, Sven Karau, Damian Murmann, Niklas Roth, Nicolas Sprunck, Jonathan Steffen, Can Steiner, Tim Völger und Tyler Weber.

Jeweils Doppelsiege gab es bei den Staffeln über 4 mal 50 Meter Freistil und Rücken (männlich und weiblich) sowie 4 mal 50 Meter Lagen mixed. Auf den Medaillenrängen platzierten sich Kira Bärwalde, Sara Bergen, Lucy Grobelczyck, Lea Grundel, Antonia Habur, Jennifer Kreis, Michelle Lenz, Lina Michalk, Melis Öztürk, Laurina Pointner, Philine Jung, Luna Michel, Emilia Sattlegger-Wendt, Charlotte Sebastian, Naemie Steffen, Emilia Vitale, Luisa Zilling, Paula Zimmer, Paul Behnsch, Dominik Gahler, Constantin Haase, Luca Heckwolf, PhCharlotte Sebastian, Naemie Steffen, Emilia Vitale, Luisa Zilling, Paula Zimmer, Paul Behnsch, Dominik Gahler, Constantin Haase, Luca Heckwolf, Philipp Hofferbert, Marlon Hülsilipp Hofferbert, Marlon Hüls, Linus Immenrodt, Johannes Kriehn, Finn Majka, Emil Rädsch, Constantin Stein, Cem Taskin, Dennis Thoma, Elias Zilling.

Gute Zeiten für engagierte Schwimmer

Sehr gute Zeiten und Platzierungen erreichten Latife Arslan, Amelie Bohrmann, Britta Graupe, Henrietta Hock, Melissa Ogriseck, Hannah Kutschera, Paula Mußlick, Amina Oran, Antonia Schwarz, Victoria Sobanski, Emir Gümüs, Sam Schneider, Torben Schwarz, Lars Stier und Tizian Xylander.

Am 12. Juni gingen beim 49. Nachwuchsschwimmen über 100 junge Schwimmer der Jahrgänge 2006 bis 2008 aus zwölf Vereinen an den Start. Trotz der riesigen Konkurrenz gewannen einige VFSler Medaillen. In die Siegerliste eintragen konnten sich Carolina Stein, Mirja Hüls, Juri Hehl, Jakob Lembcke, Maximilian Ott und Sascha Tschmuch. Die 4 mal 50 Meter Freistil-Staffel wurde bei den Mädchen in der Besetzung Lea Hofferbert, Mariza Bilas, Dalia Ebrahim und Carolina Stein ebenso Dritte wie bei den Jungen mit Paulus Breitfeld, Jakob Lembcke, Juri Hehl und Maximilian Ott. Weitere Medaillen gewannen Sophia Behnsch, Sophia Göttig, Leni Kossatz, Annika Lang, Leo Michel und Maxim Popov. Neue Bestzeiten schwammen Felicitas Schuster, Aliya Stefos, Noah Westerwalbesloh und Yannick Wegehaupt. Elke Müller, David Biebel und Laura von Soosten-Höllings betreuten die Kinder.

Toller Mannschaftserfolg

Der Sonntagnachmittag beim Wochenende „Der kindgerechte Wettkampf“ brachte den Höhepunkt des Wochenendes und gehörte den Jüngsten der Jahrgänge 2009 bis 2011. Begleitet von Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden gingen über 70 Kinder aus 13 Vereinen ins Wasser – viele von ihnen zum ersten Mal. Auch die ganz jungen VFS- Schwimmer zeigten dem Publikum, was sie in den Schwimmschulen gelernt haben. Das Küken der Mannschaft war Celine Ott (Jahrgang 2010), die sich als einzige VFS-Schwimmerin einen Sieg sicherte.

Im stark besetzten Jahrgang 2009 gehörten Nele Michalk (Zweite über 25 Meter Brust und Dritte über 25 Meter Freistil) und Dimitra Bilas (Platz  zwei über 25 Meter Rückenbeine) ebenso zu den Medaillengewinnern wie Marlon George, der die Silbermedaille über 25 Meter Rückenbeine gewann. Die 4 mal 25 Meter Freistil-Staffel schwamm in der Besetzung Anastasia Plassmann, Nele Michalk, Dimitra Bilas und Lasse Majka auf den Silberrang. Marlene Dahm, Sarah Göttig, Marcela Schnarr, Malia Thal, Simon Bahnen, Tobias Herbst, Lukas Kreher, Felix Müller, Paul von Reth, Ben Robeck, Noah Stolze, Nathan Tietz und Jan Tschmuch trugen mit Klasseleistungen zum Mannschaftserfolg bei. Betreut wurden die Kinder von Effat Hafizi, Kübra Bay, Alena Ott und David von Soosten-Höllings.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

„Freundeskreis Göpfert-Haus“ freut sich über 8. …
1 Woche 1 Tag
20. Tanztee im Saal für Vereine
3 Wochen 4 Tage
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
3 Wochen 4 Tage