Stadt schreibt erstmals Klimaschutzpreis aus Initiative belohnen

Bad Soden belohnt das Engagement seiner Bürger für den Klimaschutz. Bild: Bad Soden

Bad Soden (red) – Die Stadt Bad Soden schreibt erstmals einen Klimaschutzpreis aus, um Initiativen für nachhaltigen Klimaschutz von Vereinen, Organisationen oder Einzelpersonen in Bad Soden zu würdigen.

„Klimaschutz kommt auch in unserer Stadt eine immer größere Bedeutung zu. Klimaschutzprojekte vor Ort leisten einen wichtigen Beitrag, die Klimaschutzziele zu erreichen

und damit die Folgen der Erd-erwärmung zu mildern“, erklärt Bürgermeister Dr. Frank Blasch.

Die Stadt zeichnet daher erstmalig förderungswürdige Klimaschutzprojekte mit dem Klimaschutzpreis aus.

Alle Bad Sodener Vereine, Organisationen oder Einzelpersonen, die im Jahr 2023 ein außergewöhnliches, besonders bemerkenswertes Projekt zum Klimaschutz oder zur Klimawandelanpassung durchgeführt haben, sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Bewertet werden Klimaschutzprojekte, die im Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2023 und dem 31. Dezember 2023 durchgeführt wurden. Der Klimaschutzpreis 2023 ist mit einer Summe von 2.500 Euro dotiert. Ziel des Wettbewerbs ist es, die von bürgerlichem Engagement und privater Initiative getragene Arbeit zum Klimaschutz oder zur Klimawandelanpassung bewusst zu machen und durch die Vergabe des Preisgeldes die Motivation für neue Projekte anzuregen. Das Preisgeld kann auf bis zu drei Preise aufgeteilt werden. Der Preis wird im ersten Halbjahr 2024 verliehen.

Bis Freitag, 1. März, muss der Bewerbungsbogen gegebenenfalls mit Anlagen eingereicht werden. Die Bewerbung ist möglich

• auf dem Postweg an Stadt Bad Soden am Taunus, Abteilung 23, Königsteiner Straße

73, 65812 Bad Soden am Taunus oder

• per E-Mail an abt.23[at]stadt-bad-soden[dot]de

•über das Online-Bewerbungsformular auf der Internetseite der Stadt unter www.bad-soden.de.

Die Bewerbungsunterlagen müssen enthalten:

• Bewerbungsbogen (kann online unter www.bad-soden.de ausgefüllt oder als PDF heruntergeladen werden)

• Beschreibung des Projekts eventuell mit Fotos und/oder Plänen

• Presseberichte (falls vorhanden).

Über die Vergabe des Klimaschutzpreises entscheidet eine unabhängige Jury. Diese besteht aus fünf Jury-Mitgliedern sowie Bürgermeister Dr. Frank Blasch als Vorsitzenden.