Weber ermittelt, wie Firmen Energie sparen können

Beratungen im „Nachhaltigen Gewerbegebiet“

Max Weber (links) und Tobias Löser setzen das Pilotprojekt „Nachhaltiges Gewerbegebiet“ Fechenheim-Nord/Seckbach um. Foto: Holger Menzel/p

Seckbach (red) – Unternehmen, die im „Nachhaltigen Gewerbegebiet“ Fechenheim-Nord/Seckbach ansässig sind, können jetzt kostenfrei eine Energieberatung in Anspruch nehmen. Die Energieberatung ist Teil einer neuen Beratungskampagne, die das Energiereferat und der Klimaschutzmanager des „Nachhaltigen Gewerbegebiets“ gemeinsam entwickelt haben.

„Wir kooperieren dafür mit professionellen Energieberatern, die direkt im Unternehmen die Daten erheben und Energie-Einsparpotenziale ermitteln“, erläutert Max Weber, Klimaschutzmanager des „Nachhaltigen Gewerbegebiets“. Er koordiniert die Kampagne aus dem Standortbüro im Cassellapark. Ziel ist es, mindestens 50 der im Gewerbegebiet 550 ansässigen Unternehmen im Rahmen der Kampagne zu beraten.

Energieberater verschafft sich bei den Unternehmen vor Ort einen Eindruck 

Im ersten Schritt kommt der Energieberater direkt in die Firma und macht sich vor Ort ein Bild über die energetische Ausgangslage. Er bespricht sich mit der Unternehmensleitung und erstellt im Anschluss einen Bericht, der unter anderem eine Reihe von konkreten Umsetzungsmaßnahmen enthält. Ziel ist es, den Energieverbrauch zu reduzieren und somit nicht nur das Klima zu schonen, sondern auch Kosten zu sparen. Im zweiten Schritt begleitet der Klimaschutzmanager das Unternehmen nach der Beratung bei der erfolgreichen Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen.

Firma Aziz Interieur hat das Angebot bereits genutzt

Die Firma Aziz Interieur in der Sontraer Straße hat das neue Angebot bereits genutzt. Geschäftsführer A. Raschid Aziz zeigt sich beeindruckt von den oft einfachen und gleichzeitig effektiven Tipps. „Das Gespräch auf Augenhöhe hat mir sehr gut gefallen. Ich werde als erstes die Heizungsanlage in Angriff nehmen, die bereitet mir schon seit vielen Jahren Sorgen,“ sagte Aziz. Das „Nachhaltige Gewerbegebiet“ ist ein Pilotprojekt der Stadt Frankfurt, das von Ende 2016 bis 2021 läuft.

Übergeordnetes Ziel ist es, die bestehenden Flächen des Gewerbegebiets Fechenheim-Nord/Seckbach effizienter, effektiver und kreativer zu nutzen als bislang und Synergien im energetischen Bereich zu schaffen. Vor Ort im Standortbüro sind Tobias Löser von der Wirtschaftsförderung und Max Weber vom Energiereferat. Weitere Informationen im Internet unter www.nachhaltiges-gewerbegebiet.de/. Unternehmen, die an der neuen Beratung teilnehmen möchten, melden sich bei Max Weber, Telefon 069 21275383, E-Mail: max.weber[at]stadt-frankfurt[dot]de.

Anzeige