Tennisclub Rodgau weiht neues Tenniscenter ein

Verein investiert über eine Million in Halle

Zum großen Ereignis schwang die Polit-Prominenz den Tennisschläger: Der hessische Innenminister Peter Beuth, der Landtags-Vize-Präsident Frank Lortz, Landrat Oliver Quilling, erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger, Bürgermeister Jürgen Hoffmann, Stadtrat Winno Sahm, Marcel Subtil, Fachdienst Sport im Kreis Offenbach, der Sportkreis-Vorsitzende Peter Dinkel und die Vize-Präsidentin des Landessportbundes, Juliane Kuhlmann, Ehrenbürger Paul Scherer und Werner Seib (Igemo). Foto: p

Rodgau (pul) – Draußen strahlte die Sonne vom Himmel, und drinnen in der nagelneuen Tennishalle gab es ausnahmslos fröhliche Gesichter: Der Tennisclub Rodgau (TCR) hat sein Mammutprojekt gestemmt und stampfte am Eppertshäuser Weg eine Zweifeld-Halle aus dem Boden. Die Politprominenz gratulierte zusammen mit mehr als 100 Gästen und lobte das ganz große Engagement in den höchsten Tönen.

In einer Nacht und Nebelaktion, so Miriam Seib, Vorstand Sport-Erwachsene, stellte der TCR im Frühjahr 2015 den Antrag auf Bezuschussung bei der Stadt, denn dieser war Grundvoraussetzung für die Beantragung weiterer öffentlicher Mittel. „Seit diesem Zeitpunkt sind wir der Zeit immer hinterher gelaufen“, blickte Miriam Seib auf die tatenreichen Jahre zurück. Selbst in den Tagen vor den Eröffnungsfeierlichkeiten legten Vorstand, Mitglieder und Verwaltungsrat noch eigentätig Hand an, und gestalteten den Vorplatz.

Bei der Feierstunde zur Einweihung stellte sich abschließend die Frage: Wie soll das „Kind“ denn heißen? Jugendliche der Tennisspielgemeinschaft Rodgau hoben die Buchstabenkombination mit dem Taufnamen in die Luft: Tenniscenter Rodgau nennt sich künftig das Ergebnis der Arbeit, das mehr als eine Million Euro gekostet hat

Teurer als geplant

Am Ende waren es 100.000 Euro mehr als veranschlagt, rechnete Annette Heinemann, Vorstand Finanzen, am Rand der Eröffnungsfeierlichkeiten vor. Probleme gab es bei den Erdarbeiten für die Fundamente, da die Bodenverhältnisse andere waren andere als zunächst vermutet. Und tiefer gegraben werden muste auch. So verschoben sich die Planungen für die Eröffnung um zwölf Monate nach hinten, und die Halle wurde teurer als geplant. Nun rollt die Filzkugel in dem neuen Schmuckstück; für den TCR eine Investition zur rechten Zeit, denn der Verein feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
1 Tag 16 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
1 Tag 19 Stunden
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
2 Tage 6 Minuten