Emmausgemeinde gibt weihnachtlicher Aktion ein neues Gesicht Adventsbasteln aus der Tüte

Die evangelische Emmausgemeinde ließ sich statt der Präsenzveranstaltung etwas ganz Neues einfallen: Das Adventsbasteln in Tüten hatte großen Erfolg. Corinna Asmus und Ralph Stricker überreichten die Päckchen an die Kinder. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Eine schöne Überraschung ging von der Jügesheimer Emmausgemeinde an alle Grundschulkinder. Wo sonst die Kleminen und die Erwachsenen gemeinsam kreativ für eine schöne Adventsdekoration basteln, packten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer dieses Jahr weihnachtliche Tüten mit Bastelmaterialien. Diese holten sich die Gemeindemitglieder am Stand in der Berliner Straße ab. So hatte die alljährliche Aktion am Samstag vor dem ersten Advent dieses Jahr ein neues Gesicht. Das ehrenamtliche Team um den Leiter der Jugendarbeit, Ralph Stricker, packte je fünf Bastelsachen mit Anleitungen in eine weihnachtlich dekorierte Tüte. Windlichter, ein Fensterbild, etwas zum Lesen und Süßigkeiten füllten die Tasche. „Was die Kinder sonst vor Ort erlebt hätten steckt nun in der Tüte“, fasste Ralph Stricker die schöne Idee zusammen. Sechs junge Menschen innerhalb der Emmaus-Aktiven hatten im Vorfeld der Veranstaltung gepackt. Für das Basteln eines Engelbildnisses lag eine Anleitung bei, sodass es die Empfänger leichter hatten. Dankbar zeigten sich die Organisatoren, wenn eine Spende zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde gegeben wurde.

Nach den Stunden am Stand zeigte sich der Erfolg der Aktion: „Wir sind total überwältigt von der positiven Annahme unserer Basteltüten. Wir konnten das Leuchten in den Augen der Kinder erkennen“, veröffentlichte Ralph Stricker im Internet. „Vielen Dank an alle Kinder und Eltern, die heute ihre Tüten abgeholt haben! Wir hoffen, dass ihr viel Spaß beim Basteln und Stöbern habt“.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neue Fahrradständer für den HSV
8 Wochen 5 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
12 Wochen 6 Tage
Leben in Seligenstadt ist so sicher wie nie zuvor
13 Wochen 7 Stunden