Evangelische Kirchengemeinde feiert Gemeindefest in ökumenischer Verbundenheit 27 neue Konfirmanden stellen sich vor

Im Eröffnungsgottesdienst zum Gemeindefest stellten sich 27 junge Menschen den Gottesdienstbesuchern vor - sie wollen nächstes Jahr an Pfingsten eingesegnet werden. Foto: Ziesecke

Rödermark (chz) – Ein Gemeindefest kommt in diesem denkwürdigen Lutherjahr natürlich nicht am Thema Reformation vorbei – auch nicht in Ober-Roden, wo sich im Rahmen des Festgottesdienstes 27 neue Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinde mit einem Gedanken zum Thema Martin Luther vorstellten. Der Posaunenchor rundete den Festgottesdienst ab, der in einer Dialogpredigt der Pfarrer Carsten Fleckenstein und Oliver Mattes rund um die heutigen „Überbleibsel“ der Reformation gipfelte.

Mit einem Segen wurden zudem Janina Küster und Patrick Bauer nach einem Jahr aus ihrem Bundesfreiwilligendienst in den evangelischen Gemeinden verabschiedet. Beide nehmen nun ein Studium im sozialen Bereich auf.

Nicht nur das Reformationsjahr, sondern die generell gute Beziehung zu allen Kirchen- und Pfarrgemeinden der Stadt ließ auch viele Gäste aus der Ökumene vorbeischauen und oft lange bleiben. Mit grüner Soße mit Pellkartoffeln, frischem Kochkäse und selbstgebackenen Broten, einem ausgiebigen Salatbüffet, aber auch mit frisch gegrillten Bratwürsten wurde die gute Gemeinschaft gefeiert. Das Seniorenteam sorgte im Gemeindesaal für Kaffee und Kuchen; ein Weinstand lud zum Verkosten ein, während die neuen Konfis die alkoholfreien Cocktails der evangelischen Jugend verkauften.

Mehrere Stände wie etwa die deutsche Kindernothilfe verlockten zum Schauen und Kaufen, während die jüngsten Festbesucher auf der Hüpfburg gut aufgehoben waren.

Bei der Luftballonaktion für die jüngeren Gäste stiegen zahllose Luther-Köpfe mit der Aufforderung, die Reformation am 31.Oktober zu feiern, in den blauen Sommerhimmel.

Eine Premiere feierte der neue Kinderchor der Gemeinde, der unter der Leitung von Hermann Jörg seinen ersten Auftritt hatte und auf weitere junge Sängerinnen und Sänger hofft.

Abgerundet wurde das Fest vor dem großen gemeinsamen Abbau mit einer Abendandacht, die von der Kirchenband begleitet wurde. Weiter geht’s mit dem Feiern aber schon am Samstag, 9. September, ab 13 Uhr mit dem großen gemeinsamen Kinderkirchenfest beider evangelischen Gemeinden rund um die Gustav-Adolf-Kirche in Ober-Roden – es steht unter dem Motto: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
4 Tage 7 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
6 Tage 6 Stunden
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
1 Woche 5 Tage