Blutspendetermin in Hainstadt Wette verloren und doch gewonnen

Ziel von 199 Blutspendern nicht erreicht, dennoch dürfen sich Victor Likej (links) und Wolfgang Ochmann (im roten Sweat-Shirt) vom DRK Hainstadt freuen. Rewe sagte seinen Wetteinsatz trotzdem zu. Foto: zjm

Hainstadt (beko/red) – Wetten dass, mehr als 199 Blutspender zum Blutspendetermin in die frisch renovierte Halle der Sportvereinigung in Hainstadt kommen. – So lautete die Wette zwischen Wolfgang Ochmann, Vorsitzender des DRK Hainstadt, und Victor Likej vom Rewe Hainstadt.

Absolut begeistert zeigten sich die Verantwortlichen von der Zahl an 37 Erstspendern, die Motivation der Hainstädter war also sehr hoch, die Hürde von 199 zu überspringen.

Bis zum Ende des Termins waren aber „nur“ 197 Spendewilligen insgesamt gezählt worden. Auf die unserer Redaktion bekannt gewordene Situation, dass ein „Ärztin um 20.30 Uhr die Blutspende gestoppt habe, obgleich noch drei Freiwillige bereit standen“, äußerte sich Eberhard Weck vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen in einem Telefonat wie folgt: „Eine diensthabende Schwester hat den Rechner um 20.33 Uhr herunter gefahren, da keine Spender mehr anwesend waren.“

Alles in allem bezeichnete Weck den Blutspendetermin als eine „tolle Aktion, bei der zum Abschluss etwas schiefgelaufen sein muss. Das tut mir leid.“

Schwamm drüber, was zählt ist die Tatsache, dass so viele Erstspender wie nie zu verbuchen waren und die Verantwortliche letztlich doch freuen dürfen.

Mit dem Blutspendetermin in Hainstadt wurde die durchschnittliche Spendenquote von 160 bis 180 Spendern zwar deutlich überschritten und die Zahl der Erstspender war Rekord, die Wette war trotzdem verloren.

Aber: Die beiden Wettpaten nahmen es sportlich und so sagte Victor Likej von Rewe zu, den Wetteinsatz von zwei Euro je Blutspender den Ferienspielen zu spenden und gemeinsam mit Wolfgang Ochmann einen Tag während der Ferienspiele zu kochen.

Das DRK Hainstadt dankt allen Teilnehmern und freut sich dennoch, dass so viele den kostbaren Lebenssaft spendeten.

Die zehnte Spende gaben Jessica Simon, Veronica Fait, Sonja Brauneis und Laura Beckmann.

Zum 25. Mal Jürgen Eberhardt und Hubert Fait.

Bereits die 50. Spende leisteten Susanne Schwab, Frank Layer und Gila Aufhammer-Ochmann.

Das DRK dankt der Bäckerei Nitschke für die Kuchenspende.

Der nächste Spendetermin in Hainstadt ist am Montag, 25. November.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage