Gebetstag in Rödermark Frauen der Welt halten zusammen

Beim Weltgebetstag In Ober-Roden sang das Team die Lieder mit der Gemeinde. Die Musik stammte aus Simbabwe, wurde aber auf Deutsch übersetzt. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Der Weltgebetstag ist die größte, weltweite ökumenische Frauenbewegung. Jedes Jahr gestalten Christinnen aus einem anderen Land einen Gottesdienst, der dann an einem Abend auf der ganzen Welt gefeiert wird. Das Konzept ermöglicht ein Kennenlernen verschiedener Kulturen und Umstände, in denen Frauen leben. Überall auf der Welt kämpfen Frauen für Gleichberechtigung. In manchen Ländern ist die Situation noch wesentlich schlimmer als in Deutschland. Simbabwe heißt das afrikanische Land, aus dem der Gottesdienst am diesjährigen Weltgebetstag stammte. Dort leiden Frauen stark unter Benachteiligung, häuslicher Gewalt und Diskriminierung. In Simbabwe herrschen arme Verhältnisse, aktuell droht eine Hungersnot. Schon seit Jahren ist die politische und wirtschaftliche Lage angespannt. Wahlbetrug, einen Militärputsch und andere Katastrophen mussten die Menschen ertragen. Die Texte für den Weltgebetstag mussten die Frauen der Regierung vorlegen unter drohender Zensur. Im Gottesdienst wurden Briefe der Frauen aus Simbabwe vorgelesen. Emotional berührt das und es hilft, die Zustände zu verstehen. Dennoch sind die Frauen dort voller Hoffnung und finden in ihrem Glauben und in der engen Gemeinschaft Halt. „Steh auf, nimm deine Matte und geh“, so steht es in der Bibel, sagte Jesus zu einem seit 38 Jahren gelähmten Mann. Aus dieser Aufforderung ziehen die Frauen Kraft. Aufstehen und für die eigenen Rechte einstehen. Für eine bessere Zukunft. In Rödermark gestalteten zwei ehrenamtliche Teams Gottesdienste in den evangelischen Kirchen in Ober-Roden und in Urberach. Beiderorts mit eigener musikalischer Gestaltung. In Urberach war die Gitarrengruppe dabei. Eingeladen wurde außerdem zum gemeinsamen Essen nach dem Gottesdienst. Gekocht wurden Spezialitäten aus Simbabwe. 2021 wird der Gottesdienst aus Vanuatu kommen, einem Inselstaat im Südpazifik.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
3 Wochen 14 Stunden
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
3 Wochen 14 Stunden
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
11 Wochen 1 Tag