Garden, Ritterschlag, Matrosen und Geister Carnevalverein Pierrette feiert Prunksitzung in Bornheim

Die Guggemusik Kinziggeister begeistert bei der Prunksitzung des Carnevalvereins Pierrette. Fotos (2): Faure

Bornheim (jf) – Zünftig begann die große Prunk- und Fremdensitzung des Carnevalvereins Pierrette 1898 im Gemeindesaal von Sankt Josef in der Berger Straße mit dem Einzug des Präsidiums samt Fahnenträgern und Garden. Der Vorsitzende und Ministerpräsident Bernd Stark begrüßte die Gäste. Sechs der zwischen zwei und sechs Jahre alten Nachwuchstänzer, die Pinguine, trainiert von Manuela Nickel, leiteten den Abend mit ihrer Vorführung ein. Das kleine Duo, Celine Strehlke und Jessica Goik, bezauberte anschließend, Übungsleiterin ist Laura Schleich.

Die Altgardisten und Vortragenden Petra Hack und Stefan Oefner waren vor 25 Jahren noch in Topform. Jetzt allerdings sind sie in die hinteren Reihen getreten. Aber: Ohne sie wäre der Verein arm dran. Mit ihrem Solo verzauberte Verena Kress (Trainerin: Melanie Hario) das Publikum. Anschließend wurde es feierlich: Sandra und Daniela Zeh sowie Yvonne Dutz, alles Mitglieder der Damengarde, erhielten von Bernd Stark den Ritterschlag, eine Urkunde und eine Medaille – sie sind nun „Ritter des Goldenen Vlieses“.

„Miss Germany vom Tegernsee“ (Manuela Nickel) in über kniehohen Stiefeln und einem sexy Minikleid betrat dann die Bühne und erzählte von einem siebenwöchigen Aufenthalt in einer Schönheitsfarm – wahrlich keine Angelegenheit für Feiglinge. Weiß gekleidete „Mädels“ mit USA-Fahne, das Männerballett „Die Elfen“, interpretierte mit Playback Boogie-Woogie-Hits. Nicht schlecht, befand das Publikum und applaudierte. Als Zugabe erklang „It’s A Long Way To Tibberary“, da sang der Saal mit. Mit einem Cancan in tollen Kostümen begeisterte die Garde erneut die Gäste. Die Dreamboys, das Männerballett des Frankfurter Carneval Vereins Die Schnauzer, trainiert von Barbara Dewor, brachten zunächst mit „In The Navy“ maritimes Feeling auf die Bühne. Doch die schicken weißen Uniformjacken fielen bald – kleine rote Teufel im Tütü steckten darunter. Das DJ Ötzi-Double bekam sogar Unterstützung von zwei „Damen“ aus dem Publikum.

Gruppe Dance Attack zeigt rasante Choreografie

In modernen und farblich akzentuierten Kostümen präsentierte die Pierrette-Gruppe Dance Attack (Training: Laura Schleich und Melanie Hario) eine rasante Choreografie. Dann besuchten Oberbürgermeister Peter Feldmann und das Prinzenpaar Mathias I. und Conny I. mit Hofstaat die Sitzung der Pierrette. Feldmann lobte den Verein als einen der ältesten in Frankfurt, Familien wie die Oefners seien seit 60 Jahren dabei. „Das lustige Kleeblatt“ (Manuela Nickel, Erika Kappler, Doris Zeh, Brigitte Schleich) trat als Spieluhren-Puppen auf – eine gelungene Überraschung.

Über verschlungene Wege der Rechtspflege referierte Hans-Jürgen Müller von den „Stutzern“ in der Bütt. Ein Schautanz der Gardedamen im Military Outfit folgte. Ein absoluter Knaller stand zum Abschluss auf dem Programm: Der nicht enden wollende Einzug der über 30 „Kinziggeister“, in diesem Jahr unter dem Motto „Königin der Nacht – nachts sind alle Geister blau!“ wurde von stehenden Ovationen begleitet. Seit 1980 ist diese besondere Guggemusik aus Gelnhausen unterwegs, jedes Jahr mit neuen, aufwendig gestalteten Kostümen.

Die Prunk- und Fremdensitzung des CV Pierrette verdient Respekt – alle Achtung, was ein mit 140 Mitgliedern nicht eben großer Verein da auf die Beine stellte. Besonders flexibel und auf alles gefasst zeigte sich Andreas Lippmann, als Alleinunterhalter war er jeder Situation gewachsen. Allen Engagierten gilt ein großes Dankeschön, die vielen Trainingsstunden haben sich offensichtlich gelohnt, wie der vielfache Applaus zeigte.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
3 Tage 14 Stunden
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
4 Tage 4 Stunden
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
1 Woche 1 Tag