Daumer Buwe siegen beim Wettbewerb des JSK

Große Show der Männerballetts in Rodgau

Beim dritten Männerballett-Contest des JSK zeigten stramme Männerwaden, zu welch kraftvollen Tänzen sie fähig waren. Es siegten die „Daumer Buwe“ (Foto). Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Die dritte Auflage des JSK-Männerballett-Contests könnte getrost als die Helene Fischer-Festspiele in die Vereinsgeschichte eingehen, so oft bemühten die Akteure auf der Bühne die Songs als Taktgeber für ihre tänzerischen Darbietungen. Das Publikum jubelte lautstark mit bei den Auftritten der sieben Tanzformationen, alles dargeboten durch behaarte Männerbeine.

Die Protagonisten kamen aus Darmstadt (TSG „Die Woogsperlen“), Sprendlingen (KV „Die Hoschebäuch“), aus Seligenstadt (TGS Männerballett), aus Obertshausen („Die Rodaupiraten“), aus Seligenstadt (die „Dänzer“ der Plattgedabbte Ausschmeissgudsjer PGAG), aus Zellhausen (Liedertanzballett) und aus Dauerheim (Die „Daumer Buwe“).

Letztendlich fuhren die „Daumer Buwe“ aus der Wetterau einen verdienten Gesamtsieg ein. Mit nackten Oberkörpern und Masken afrikanischer Savannentiere kamen sie durch das Halbdunkel des Saales geschlichen und eroberten die Bühne mit lautstarkem Geschrei. Ihr Tanz zu König der Löwen brachte ihnen die meisten Punkte der sechsköpfigen Jury. Angie Schneider, Carmen Hösbacher, Ilka Kolbeck, Ralf Kunert, Christopher Sattler und Luca Einloft bewerteten in sieben Kategorien. Sobald die Tänzer nach der jeweiligen Performance von der Bühne gingen, mischten sie sich unter die Zuschauer und alle stimmten gemeinsam in den Pausen fetzige Partyhits an. So flutete eine fantastische Atmosphäre den Saal in der Weiskircher Straße.

Publikum jubelt Tänzern zu

Der Jubel brandete ebenfalls auf, als Moderatorin Gracia Ortiz die Sieger der einzelnen Kategorien verlas und mit der Jury gemeinsam die Pokale überreichte. Die heißesten Feger waren die „Hoschebäuch“ aus Sprendlingen, das hübscheste Lächeln zauberte das Männerballett von der TGS Seligenstadt hin, in der Kategorie Body artists siegten die „Daumer Buwe“, die funniest steps zeigten PGAG, die schönsten Verkleidungskünstler waren die „Woogsperlen“, die beste Story choreografierten die „Rodaupiraten“, und am besten tanzte der Liederkranz Zellhausen synchron. Den Publikumspreis per lautestem Applaus gewannen die „Rodaupiraten“. Damit tänzerisches nicht nur für Frauenaugen geboten wurde, ergänzten zu Beginn und nach der Pause die jungen Damen der „Habaneros“ und der „Cupitidas“ das Programm.

Weitere tolle Bilder von dem Wettbewerb finden Sie in der Fotogalerie

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Ponyreiten, Heuhüpfburg und viele Reitershows
1 Tag 4 Stunden
Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
6 Tage 9 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 5 Tage