Heimatbund informiert über die Geleitswochen 2019 Histografischer Streifzug in der neuen Festschrift

Die Festschrift zu den Geleitswochen ist da! Repro: beko

Seligenstadt (beko) – „Stolz wie Oskar“, so sagt man’s doch hierzulande, auch wenn niemand so genau weiß, woher die Redensart eigentlich kommt. Aber sei’s drum.

Genau so stolz wie jener Oskar tauchte gestern Michael Eiles, der Pressesprecher des Seligenstädter Heimatbundes in der SHB-Redaktion auf und präsentierte absolut druckfrisch die „Festschrift anlässlich des Seligenstädter Geleits in den Festwochen vom 1. Juni bis 12. August 2019“.

140 Seiten stark ist die Ausgabe, die - wie wir leidvoll aus eigener Erfahrungen wissen - eine Menge Arbeit und Schweißtropfen gekostet hat, bis sie fertig war. Immerhin ist’s auch da wie bei der Zeitung. In letzter Minute kommen noch aktuelle Meldungen, es gibt Änderungen oder Anzeigen fehlen oder müssen aufgrund aktueller Gegebenheiten umgestaltet werden.

Also: Die Festschrift liegt vor und es gibt sie in der Tourist-Info, Grußworte von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, von Landtagsvize Frank Lortz, Landrat Oliver Quilling, Heimatbund-Chef Richard Biegel und Bürgermeister Daniell Bastian inklusive.

Dazu ein „Histografischer (!) Streifzug“ mit Bildern von einst und jetzt. Komplettiert wird die Festschrift mit dem „Ringen um den Verlauf der wahren Geleitsstraße“ (Manfred Schopp macht sich dazu seine Gedanken), Informationen rund um den Kaufmannszug (von Robert Wurzel), dem Streit um die Geleitsstraße bei Külsheim und einem Blick von Ingrid Firner vom Stadtarchiv auf die Geschichte vor hundert Jahren.

Wahrlich lesens- und empfehlenswert, nicht nur, weil das gesamte Programm der Geleitswochen zudem veröffentlicht wird. Alsdann: Sie können beginnen, die Festivitäten rund ums Geleit...

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
18 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
18 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
20 Wochen 20 Stunden