Theaternachwuchs des Karneval Klubs Disharmonie präsentiert ersten Krimi Junge Detektive sind der Kripo stets einen Schritt voraus

Der Einbruch in eine Kirche, bei dem nichts gestohlen wurde, gibt den Ermittlern viele Rätsel auf: Bei deren Lösung sind die Nachwuchs-Detektive den beiden Kommissaren immer einen Schritt voraus. Foto: Michelle Adam

Heusenstamm (mia) – Premiere für den Theaternachwuchs vom Kids Klub Disharmonie: Nach Monaten des Probens durften die Kinder und Jugendlichen nun im Pfarrsaal der Pfarrgemeinde St. Cäcilia in der Marienstaße 16a ihr Stück dem Publikum präsentieren. Dabei wurde im Unterschied zum vergangenen Jahr nicht auf einen Klassiker, sondern auf einen Krimi gesetzt.

Friederike, Julia, Maxi und Marlene sind die famosen Vier, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Einbruch in eine Kirche aufzuklären. Das Seltsame an dem Fall: Gestohlen wurde nichts. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Nachwuchs-Detektive auf allerhand Ungereimtheiten sowie neue Rätsel und sind dabei der ermittelnden Hauptkommissarin und ihrem Kollegen Rossini stets einen Schritt voraus. Nicole Gundel und Timo Hartmann haben auch in diesem Jahr wieder Regie geführt. Dabei haben sie auf das Stück eines weniger bekannten Autors gesetzt. „Wir wollten einmal etwas Unbekanntes ausprobieren“, sagt Timo Hartmann. Trotzdem sei das Stück auch für die Erwachsenen spannend und damit ein Erlebnis für die ganze Familie. „Das liegt an den vielen ‚Plot twists‘“, meint Hartmann. Bei der Auswahl des Stücks mussten die Regiepartner auch darauf achten, dass darin viele verschiedene Rollen angelegt sind, damit auch alle Mitglieder des Kids Klubs einbezogen werden. Insgesamt vier Aufführungen spielten diese am Wochenende, alle waren gut besucht.

Und die jungen Darsteller überzeugten ihre Zuschauer mit einer guten Leistung. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 16 Jahren sind zum größten Teil bereits seit Gründung des Kids Klub im September 2016 dabei und haben somit schon reichlich Bühnenerfahrung sammeln können. „Die Schauspieler müssen mittlerweile ihre Rolle selbst entwickeln, wir geben keine konkreten Vorgaben mehr“, erläutert Nicole Gundel.

Mehr auf Seite 2.

Und das kommt gut an. „Es macht Spaß sich in andere Rollen zu versetzen“, meint Johanna Antosch, eine der Darstellerinnen. Auch sind sich die Kids einig, dass es sich beim Ensemble um eine großartige Gruppe handelt. „Die Auftritte und Proben und vor allem das Probenwochenende machen einfach Spaß“, verkünden sie im Chor. Denn beim Probenwochenende, das einmal im Jahr stattfindet, wird nicht nur geprobt. Es wird vielmehr auch gemeinsam gekocht und etwa ein Kinoabend veranstaltet. Auch nach den Aufführungen ist ein gemeinsamer Filmabend geplant, um das eigene Stück zusammen anzusehen. Das aus den bunt zusammengewürfelten Mitgliedern der Gruppe Freunde geworden sind, ist daher nur allzu verständlich.

Geprobt wird in der Regel einmal in der Woche. Wobei mit dem aktuellen Stück erst im September begonnen wurde. So hatten die Kinder und Jugendlichen um die diesjährigen Hauptdarsteller Enni Hemberger, Annabelle Mauer, Lynn Schwab und Ida Traser nur gut ein halbes Jahr, um ihren Text zu lernen und das Stück zu proben. Diese Herausforderung wurde jedoch hervorragend gemeistert. Und so darf man bereits jetzt auf das nächste Jahr gespannt sein.

Dazu sind neue Nachwuchsschauspieler jederzeit willkommen. „Vor allem ein paar Jungs wären super“, meint Nicole Gundel. Die 19-köpfige Gruppe besteht momentan nämlich größtenteils aus Mädchen. Alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse am Theaterspielen haben, sind eingeladen, donnerstags von 17.30 bis 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Cäcilia, Schlossstraße 8, vorbeizuschauen oder sich per Mail an info[at]kkd-heusenstamm[dot]de zu melden.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
18 Wochen 6 Tage
Popcorn und Geburtstag
19 Wochen 2 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
20 Wochen 4 Tage