Schützengesellschaft bereitet Stadtmeisterschaften vor Zengerle holt Vize-Titel

Die Sieger und Stifter bei den Stadtmeisterschaften aus dem vergangenen Jahr. Auch in diesem Jahr wird wieder um jeden Ring gekämpft. Foto: p

Neu-Isenburg (red) – Während bei den Verantwortlichen der Schützengesellschaft 1961 Neu-Isenburg die letzten Vorbereitungen für ihre eigene Großveranstaltung – den Stadtmeisterschaften – auf Hochtouren laufen, waren die Schützen noch im sportlichen Einsatz.

Für die Mannschaft Sportpistole II, die in der zweiten Bezirksliga schießt, stand noch ein letzter Rundenkampf für diese Saison auf dem Programm. Ein Sieg hätte für keine der beiden Mannschaften einen Vorteil bedeutet, da ihre Platzierungen in der Abschlusstabelle schon vor dem Wettkampf feststanden. Dennoch wurde wie gewohnt um jeden Ring gekämpft.

Bei den Neu-Isenburgern lief dabei nicht alles rund. Während Mannschaftsführer Werner Lengl und Karl Trautwein mit 238 und 235 Ringen patzten, glänzte im letzten Wettkampf der Saison Yvonne Lammersdorf mit einer Saisonbestleistung von 260 Ringen. Besser lief es hingegen für die TG Weißkirchen, die am Ende 16 Ringe mehr verbuchen konnte und sich so den zweiten Sieg der Saison gegen die zuvor leicht favorisierten Isenburger holte. Neu-Isenburgs zweite Mannschaft beendet die Runde als Tabellenfünfter.

Zur Deutschen Meisterschaft im Feldbogen war Roland Zengerle am vergangenen Wochenende nach Mittenwald gereist. Beim Feldbogen wandern die Schützen durch das Gelände und schießen auf Scheiben, die in unterschiedlichen Entfernungen aufgebaut sind. Die eine Hälfte der Scheibe steht in bekannten Entfernungen, die andere Hälfte steht in unbekannten Entfernungen, es geht bergauf und bergab. Die Entfernung ist eine entscheidende Größe, nach ihr richtet sich die Einstellung des Bogens. Der anspruchsvollen Parcours am Hohen Bendten musste zweimal absolviert werden. Am Ende durften sich Roland Zengerle und sein Verein Flobert Offenbach über einen Vizemeistertitel mit dem Compoundbogen freuen.

Währenddessen laufen bei der SGNI die letzten Vorbereitungen für die Stadtmeisterschaften im Gewehrschießen. Wie in jedem Jahr lädt die SGNI alle Isenburger (ab zwölf Jahren – bitte an einen Altersnachweis denken) ein, mit dem Kleinkaliber-Gewehr um Einzel- und Mannschaftstitel zu kämpfen. Zu gewinnen gibt es wie immer viele Medaillen im laufenden Wettbewerb. Im Stechen werden dann die Sieger der zahlreichen Pokale ermittelt, die wie immer gestiftet wurden. Traditionell eröffnen die Stifter der Pokale die Meisterschaft mit dem Anschießen am 17. August um 14 Uhr. Von da an können alle Interessierten bis zum 1. September samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr in das Geschehen eingreifen. Zum Abschluss der offenen Meisterschaften findet am 1. September eine Grillparty mit Livemusik von Patrick Steinbach und Günter Bozem statt. Am Samstag, 7. September, schießen dann alle, die sich im laufenden Wettbewerb qualifiziert haben, im Stechen um die Pokale.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 3 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 3 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 1 Tag