Carl Zuckmayers Stück auf der Capitol-Bühne Gerd Silberbauer ist „Des Teufels General“

Gerd Silberbauer als General Harras. Foto: Bernd Boehner/p

Offenbach (red) – Nach dem beeindruckenden Debut der ausverkauften Theateressenz Meisterklasse im Dezember bereichert eine weitere Schauspielgröße die Offenbacher Theaterlandschaft mit einem Auftritt. In Carl Zuckmayers Stück „Des Teufels General“ – ein Spiel um Schuld, Selbstbestimmung und Verantwortung – steht Gerd Silberbauer am 12. Februar in der Hauptrolle auf der Bühne des Capitol Theaters.

Die Euro-Studio Landgraf Produktion inszeniert der Regisseur und Nürnberger Schauspieldirektor Klaus Kusenberg.

Zuckmayer schuf mit dem Fliegergeneral Harras eine Figur, deren unwiderstehliches Charisma bei gleichzeitiger politisch wie moralisch fragwürdiger Handlungsweise, auch heute noch ebenso fasziniert wie entsetzt. Wie tickt dieser Harras, der in Nazideutschland ohne Parteibuch Karriere macht, der vom Krieg profitiert und doch die NS-Hand, die ihn füttert, zwar nicht direkt beißt, aber doch zumindest mit deutlicher Verachtung straft? In seiner überzeitlichen Aussage über Mitwissertum und Mittäterschaft, über Schuldigwerden und Schuldigsein ist das Drama um „Des Teufels General“ so lebendig und aktuell, sehens- und spielenswert wie eh und je.

Die Offenbacher Theaterreihe hat es sich mit dem neuen Format zum Ziel gesetzt, besondere und gehobene Stücke und Schauspieler auf die Offenbacher Bühne einzuladen. Gerd Silberbauer sorgte in den 80er Jahren in Münchens freier Theaterszene für Furore und wurde alsbald festes Ensemblemitglied der dortigen Kammerspiele, am Schauspielhaus Stuttgart sowie im Schillertheater Berlin. Sein schauspielerisches Können erzielt immer wieder die besten Kritiken. Sowohl in Titelrollen der „Schachnovelle“ als auch „Der Graf von Monte Christo“ brilliert der studierte Rechtswissenschaftler und Germanist. Bis 2015 war Silberbauer ebenso Hauptdarsteller in zahlreichen ZDF Produktionen, nun widmet er sich wieder dem klassischen Sprechtheater.

Die moderne Inszenierung des 1946 uraufgeführtem Erfolgsstückes um General Harras spielt einmalig im Rahmen der Theateressenz Meisterklasse. Karten sind im OF-Infocenter sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 24 Euro erhältlich. Mehr Informationen unter: www.offenbach.de/kultur. Alle Tickets für die Theateressenz beinhalten die An- und Abreise im RMV-Verbund.

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
5 Tage 16 Stunden
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
6 Tage 5 Stunden
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
1 Woche 3 Tage