Das Streben nach einem prallen Portemonnaie Kabarettist Gregor Schäfer im t-raum

Gregor Schäfer schwingt die Finanzkeule. Foto: p

Offenbach (red) – Der Augsburger Kabarettist Gregor Schäfer erzählt am Samstag, 17. Februar, 20 Uhr, dem Publikum im t-raum, Wilhelmstraße 13, was es schon immer über Geld wissen wollte, aber sich nie zu fragen getraute.

„Die Scheinzeit ist die Epoche der Gegenwart. Alles dreht sich um Geld – und das hat viele Vorteile! Musste man sich in der Steinzeit Tag für Tag Nahrung, Schlafplatz und Sexpartner mühselig mit der Holzkeule erkämpfen, reicht uns heute dafür ein pralles Portemonnaie. Doch das allgegenwärtige Streben nach Geld führt auch dazu, dass uns die Wurstfachverkäuferin immer zu viel abwiegt, dass sich der Ex-Politiker seinen Lebensabend in Aufsichtsräten von Unternehmen versüßen lässt und dass die Oma dem Opa den Kaffee mit Strychnin veredelt, um dessen Lebensversicherung hemmungslos zu verprassen“, so Schäfer.

Der in Frankfurt am Main geborene Kabarettist ist gelernter Banker. Sein profunder Blick auf die Welt des Geldes ist treffsicher, kritisch und verdammt witzig. In seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm stellt er unter anderem die Frage: Gibt es heute überhaupt noch einen geldfreien Raum? Und wenn ja, wie viel kostet dieser?

Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt zwölf Euro). Kartenwünsche an Telefon 069 80108983 oder per Mail an info[at]of-t-raum[dot]de. Der Vorverkauf läuft im Offenbach Info-Center, Salzgässchen 1 (plus Vorverkaufsgebühr).

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
6 Tage 22 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 1 Tag
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag