Verein ehrt treue Mitglieder: Lothar Wilst ist seit 70 Jahren dabei Turngemeinde passt Angebot der Zeit an

Thomas Zeiger ehrte in seiner Funktion als Vorsitzender viele treue Mitglieder der Turngemeinde Obertshausen. Foto: pro

Obertshausen (pro) – „Sport ist im Verein am schönsten - und das zu einem fairen Preis“, wirbt die Turngemeinde Oberts-hausen (TGO). „Ein qualifiziertes Sportangebot und eine intakte Vereinslandschaft sind wesentliche Faktoren für die Attraktivität in unserer Stadt“, beschreibt Vorsitzender Thomas Zeiger zwei wichtige Details für den Erfolg. Sein Verein trage mit und für ihre 1 200 Mitgliedern dazu bei. In besonderer Weise tun das 34 TGOler, die seit 25 Jahren oder länger zu der Gemeinschaft stehen und bei einem Brunch im Vereinsheim an der Badstraße ausgezeichnet wurden.

„Im Sport geht es um mehr als um Sieg und Medaillen“, betonte Zeiger. Der Sport erfülle eine enorm wichtige Funktion im gesellschaftlichen Zusammenleben. „Und was in unserer heutigen Zeit immer wichtiger wird: Sport fördert Begegnungen von Menschen, von Jung und Alt, von Menschen mit unterschiedlicher Sprache, Hautfarbe und Religion.“ Dadurch helfe der Sport auch, Vorurteile abzubauen und Minderheiten zu integrieren.

Doch die Gesellschaft und das Vereinsleben haben sich verändert. „Die Zeit wird immer schnelllebiger, von der jüngeren Generation will heutzutage kaum einer dem Verein lange die Treue halten“, beobachtet Zeiger. „Die meisten wollen zwar das Angebot der Vereine in Anspruch nehmen – aber die wenigsten wollen sich engagieren.“ Ganz anders sei das bei den Jubilaren.

Der 87-jährige Lothar Wilst zum Beispiel. Er gehört der TGO seit 70 Jahren an, trat als Jugendlicher „allen Vereinen am Ort“ bei, erzählte er. Der aktive Leichtathlet Karl Wirt ist seit 65 Jahren dabei, Turn-Übungsleiterin Irmgard Hubl seit 60. Vier Jahrzehnte halten ihrem Verein die Treue Inge und Roland Schopp, Gunter Knauf, Heinz Ewerszumrode, Klaus-Dieter Weirich, Hanna Schink, Werner Stadler, Günther Bergmann, Anne Knecht, Martin Radtke, Klaus Börner, Bertram Wahl und Sabine Szalwicki.

Vor einem Vierteljahrundert traten ein Andre Frank, Lone Grießl, Iris Bauer, Bettina und Robert Ferg, Monika Hahn, Peter Oschmann, Gert Rödling, Erich Kreis, Rita Thomann, Roland Brosio, Riccarda Garofalo, Celine Mayer, Eva-Christine Mayer, Yolanda Alvarez Martin und Elke Mann.

„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“, zitierte Zeiger den Philosophen Aristoteles. „Wir haben uns den Entwicklungen der Zeit angepasst und uns auch für Nichtmitglieder geöffnet“, warb der Vorsitzende für Bons, die zur Teilnahme an einer begrenzten Zahl von Trainingseinheiten berechtigt. Die TGO habe ihr Angebot um eine Fitness-Abteilung erweitert und stelle sich damit dem Wettbewerb mit dem Volksbildungswerk und den Fitnessstudios. „Diesen Wettbewerb werden wir gewinnen, weil unser Gebührensystem transparenter und auch für jeden finanziell machbar ist“, ist sich der Leiter sicher.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 3 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 3 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 1 Tag