Traditionelle Gewässeruntersuchung im Schiweksee USCO entnimmt Wasserproben

Die entnommenen Wasserproben der Taucher wurden auf pH-Wert, Sauerstoff und diverse Ionen chemisch untersucht, analysiert und dokumentiert. Foto: p

Obertshausen (red) – Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen folgten am 26. September insgesamt sechs Taucher vom Unterwassersportclub Obertshausen (USCO) wieder der Einladung zum Tauchen und Entnahme von Wasserproben im Schiweksee (Schermsee) vom Sportfischer Verein Heusenstamm (SFV Heusentamm).

Die Wasserproben wurden aus unterschiedlicher Tiefe von verschiedenen Stellen im See entnommen. Unter der Leitung von Karl-Heinz Schuller (Sachabteilungsleiter der Gruppe für Umwelt- und Gewässerschutz vom USCO) wurden diese auf pH-Wert, Sauerstoff und diverse Ionen chemisch untersucht, analysiert und dokumentiert. Außerdem wurden verschiedene Pflanzen gesammelt, um aus der Art und Häufigkeit des Vorkommens Rückschlüsse auf die Wasserqualität zu schließen. Die dominierende Unterwasserpflanze ist das Hornkraut (Ceratophyllum), welches dem Gewässer reichlich Nährstoffe entzieht und viel gelösten Sauerstoff produziert.

Insgesamt haben sich die Bemühungen der Sportfischer ausgezahlt, um den Schermsee auch durch diesen heißen Sommer zu bringen, was nicht bei allen Gewässern gelingt.

Als Dankeschön für die Gewässeranalyse und Bestimmung der Artenvielfalt der Unterwasserpflanzen des Vereinsgewässers wurden die Taucher und Nicht-Taucher von den Sportfischern mit leckerem Gegrillten und „Tanjas Nudelsalat“ verwöhnt. In 2021 steht das gemeinsame 10-jährige Jubiläum an. Dies ist der Beweis, dass es auch eine Freundschaft unter Tauchern und Anglern geben kann.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Kleingärtner aus Obertshausen feiern mit Freunden
6 Wochen 20 Stunden
Mehr Schutz für Fußgänger
12 Wochen 6 Tage
„Hier bedient die Prinzessin!“
13 Wochen 1 Tag