Josel Stanic ist Schulsieger der GBS „Lebensgefahr“ beim Vorlesewettbewerb

Schulsieger Josel Stanic im traditionellen Lehnstuhl umringt von den Klassensiegern und ihren Stellvertretern. Hinter ihm die stellvertretende Schulsiegerin Nadja Hähnel. Links neben dem Sessel Melissa Dinc, rechts neben dem Sessel steht Rajdeep Kaur.

Rodgau (red) – Lebensgefahr geht vom Lesen nicht aus. Aber die Helden, die der Jury durch die Buchauswahl der sieben Klassensiegerinnen und Klassensieger begegneten, gerieten in äußerst aufregende und lebensgefährliche Situationen. Dass gutes Vorlesen eine Kunst ist und die Sieger es verstehen, ihre Zuhörer in die spannende Atmosphäre des Textes hineinzuziehen, konnte der sechste Jahrgang bei der Siegerehrung erleben.

In der Aula der Georg-Büchner Schule in Jügesheim steht im Dezember immer der traditionelle Lehnstuhl für die Schulsieger des Vorlesewettbewerbs auf der Bühne bereit. Hier nahm zunächst die stellvertretende Schulsiegerin Nadja Hähnel (6bG) Platz. In dem Roman „Julie und Schneewittchen“ von Franca Düwel verläuft sich die Hauptfigur auf der Suche nach ihrer Klasse im Watt und kämpft sich bei auflaufender Flut verzweifelt ans Ufer. Atemlos folgten die Zuhörer Nadjas Vortrag der Tagebucheintragungen und man konnte fast einen Seufzer der Erleichterung hören, als die Lebensgefahr überstanden war.

Der Schulsieger Josel Stanic (6aG) kombinierte Spannung mit Komik. Souverän gestaltete er den Dialog eines Schülers mit einer Katze, die sich als ehemalige Lehrerin herausstellt, und der gefährdeten daumengroßen Mathematiklehrerin aus dem Roman „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ von Sabine Ludwig. Begeisterter Applaus begleitete die Vorlesekünstler.

Anerkennungspreise gab es für Melissa Dinc (6aR), die Siegerin des Realschulzweigs, und Rajdeep Kaur, die Siegerin des Hauptschulzweigs.

Bei der Übergabe der Urkunden und Büchergutscheine wies Schulleitungsmitglied Hartmut Jakobi eindringlich darauf hin, wie wichtig das Lesen für unser Leben ist. „Wenn ihr gute Leserinnen und Leser seid, findet ihr euch besser zurecht und habt größere Chancen in unserer Gesellschaft.“ Die Büchergutscheine wurden vom Förderverein der GBS bereitgestellt, der auch die Schülerbücherei bei der Anschaffung neuen „lebensgefährlichen“ Lesestoffes unterstützt.

Im März wird Josel Stanic die GBS in der zweiten Runde des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf Kreisebene vertreten.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
3 Wochen 5 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
10 Wochen 2 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
11 Wochen 5 Tage