Stuttgarter Kammersolisten und Domkantorei St. Martin zum Auftakt

Klosterkonzerte starten jetzt in die neue Saison

Der Pianist Christoph Soldan ist aktiv vertreten beim Auftakt der Seligenstädter Klosterkonzerte am Sonntag. Foto: Braun/privat

Seligenstadt (red) – Mit den Stuttgarter Kammersolisten und der Domkantorei St. Martin aus Mainz starten die Seligenstädter Klosterkonzerte in die neue Saison. Unter der Schirmherrschaft von Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein hat der Arbeitskreis Klosterkonzerte um Franz Preuschoff, Herbert Tobben und Axel-Johannes Korb wieder ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt.

> Am Sonntag, 25. Februar, sind ab 19 Uhr die Stuttgarter Kammersolisten im Riesensaal zu Gast, ein Streichquartett aus den Reihen der dortigen Kammersinfonie, und der Pianist Christoph Soldan. Er hatte an der Hamburger Musikhochschule bei Eliza Hansen und Christoph Eschenbach studiert und nach einer Tournee mit Leonard Bernstein seinerzeit den Durchbruch zu einer ausgedehnten solistischen Tätigkeit erzielt, die ihn in die renommierten Konzertsäle geführt hat.

Primarius der Streicherformation ist Daniel Rehfeldt, Leiter der Kammersinfonie Stuttgart und stellvretende Konzertmeister der Baden-Badener Philharmonie. Der Absolvent der Musikhochschule „Mozarteum“ Salzburg ist geschätzter Partner namhafter Ensembles, wie das „Mozarteum-Orchester“ oder die Württembergische Philharmonie Reutlingen. Im Riesensaal, der durch ausgewählte Beleuchtungseffekte eine intime Konzertatmosphäre erhält, stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Peter I. Tschaikowsky, Franz Schubert oder Robert Schumann. > Fortgesetzt wird die bewährte Zusammenarbeit des Kulturringes mit dem Regionalkantorat Seligenstadt als Veranstalter einzelner Konzerte unter dem organisatorischen Dach der Klosterkonzerte. Regionalkantor Felix Ponizy ist es gelungen, für Sonntag, 4. März, 16 Uhr, in der Einhardbasilika die Domkantorei St. Martin Mainz unter Domkapellmeister Karsten Storck für ein Gastspiel zu gewinnen. Der im Jahr 1987 von Mathias Breitschaft gegründete Chor hat im Laufe seines Bestehens das gesamte gängige Repertoire an Oratorien und Orchestermessen präsentiert. Die Werke zahlreicher Komponisten hat er uraufgeführt, wie Volker David Kirchner, Karl Josef Müller, Wolfram Menschick, Christian Ridil und Thomas Gabriel. Namhafte Dirigenten engagieren den Chor gerne, weil er sich durch ein hohes Maß an musikalischer Flexibilität und klanglicher Homogenität auszeichnet.

Das vielfältige Programm in Seligenstadt ist abgestimmt auf das Kirchenjahr, auf die vorösterliche Bußzeit mit Werken von Palestrina, Allegri, Kaminski, Rutter Byrd, Duruflé, Gesualdo, Bruckner, Mendelssohn, Nystedt und nicht zuletzt Joseph Gabriel Rheinberger. Für Freunde geistlicher Chormusik bleiben keine Wünsche offen.

Eintrittskarten sind in der Tourist-Information am Markt und in den Buchhandlungen „der buchladen“, „geschichten*reich“, Bücherstube Klingler (Hainstadt) und an der Abendkasse erhältlich. Die Tickets kosten beim Auftritt der Stuttgarter Kammersolisten 20 Euro (ermäßigt 13 Euro) sowie beim Konzert der Mainzer Domkantorei 16 Euro (ermäßigt elf Euro). Karten sind zudem per E-Mail (info[at]klosterkonzerte-seligenstadt[dot] de) oder telefonisch (S  06182 25323) bestellbar.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
5 Tage 4 Stunden
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
1 Woche 4 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
1 Woche 5 Tage