Awo besucht Ladenburg Ausflug in Römerstadt

In die Römerstadt Ladenburg führte die jüngste Monatsfahrt der Arbeiterwohlfahrt Dietzenbach. Dort besuchten die Ausflügler unter anderem auch das Carl-Benz-Museum. Foto: p

Dietzenbach (red) – In die Römerstadt Ladenburg führte die jüngste Monatsfahrt der Arbeiterwohlfahrt Dietzenbach-

Um 100 vor Christus von Keltischen Siedlern erbaut, bildete um 70 vor Christus herum ein römisches Lagerdorf die Urzelle der späteren Stadt.

Bis 260 nach Christus besaß Ladenburg oder „Lopodunum“, wie es früher hieß, schon eine Basilika, Wochenmarkt, Tempel, Thermen, Paläste und eine Stadtmauer.

Ladenburg blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück, so waren auch die Merowinger dort. 1387 wird Ladenburg Worms zugeteilt. Der Autoerfinder Carl Benz lebte 1904-29 in Ladenburg, wo er, zusammen mit seiner Frau Bertha, verstorben 1944, begraben liegt.

1908 rollten aus der eigentlich als Motorenfabrik gedachten Manufaktur die ersten Automobile der Marke Benz.

In dem heutigem Museum finden sich Autos der ersten Stunde, dabei das erste Automobil der Welt, der Benz-Patent-Motorwagen von 1886, sowie das letzte C.Benz Söhne Fahrzeug von 1924. Nach Angaben der Awo lohnt es sich, das Museum anzusehen, denn es stehen dort die Mercedes-Benz Fahrzeuge aus den Anfängen der Daimler-Benz –AG.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
5 Wochen 6 Tage
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
6 Wochen 1 Tag
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
7 Wochen 6 Stunden