Zuwendungsbescheide für neue Einsatzfahrzeuge

Geld für Feuerwehrautos

Freude über Landeszuschüsse für vier neue Feuerwehrautos: Staatssekretär Michael Bußer, Bürgermeister Roland Kern, Stadtbrandinspektor Herbert Weber (von links vorn). Foto: p

Rödermark (red) – Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat am Mittwoch (20.) der Stadt Rödermark zwei Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 96.000 Euro für zwei neue Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Ober-Roden überreicht. „Eine gute technische Ausrüstung ist für die Feuerwehr unabdingbar und für den Schutz der Bevölkerung notwendig. Dieser Aspekt ist besonders zu betonen, weil manche Kritiker die Ausstattung der Feuerwehren für überdimensioniert halten. Aber auch diese Menschen sind froh, wenn sie im Notfall schnelle und effektive Hilfe von den haupt- und ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden erhalten. Und deswegen ist es gut und richtig, dass das Land die Beschaffung eines neuen Gefahrgut-Gerätewagens und eines Logistikfahrzeugs in Rödermark mit insgesamt 96.000 Euro unterstützt und damit die wichtige Arbeit der Ober-Rodener Feuerwehr fördert“, so Regierungssprecher Bußer.

Der Dank von Bürgermeister Roland Kern und Stadtbrandinspektor Herbert Weber war Bußer gewiss. „Wir freuen uns natürlich, dass Sie auf dem Weg von der Staatskanzlei zum Ort ihres Betriebsausflugs, nämlich Seligenstadt, bei uns vorbeigekommen sind und auch noch ein Gastgeschenk mitgebracht haben“, sagte Kern zu dem aus Froschhausen stammenden Staatssekretär, der als früherer Chefredakteur der Feuerwehrzeitschrift „Florian“ ein Kenner der Materie ist. Weber bedankte sich beim Land, bei der Stadt, die den größten Teil der Investition trägt, „und bei den Kameradinnen und Kameraden, die sich ehrenamtlich Gedanken darüber machen, was die Feuerwehr und damit die Stadt benötigt“.

Der mit 64.000 Euro geförderte Gerätewagen „Gefahrgut GWG“ – Ersatz für ein Fahrzeug Baujahr 1980 – ist für Sofortmaßnahmen nach Gefahrgutunfällen ausgerüstet. Das elf Tonnen schwere Fahrzeug wird bei Säure- oder Mineralölunfällen eingesetzt, bei denen Menschen oder die Umwelt zu Schaden kommen können.

Das Logistikfahrzeug GW-L1 dient mit seiner Beladung und seiner Ladefläche dem Transport von Ausrüstung und Löschmitteln zur Einsatzstelle. Das Land Hessen unterstützt den Neukauf mit einer Zuwendung in Höhe von 32.000 Euro.

Neben den Zuschüssen für diese beiden Fahrzeuge fördert das Land auch die Anschaffung von zwei neuen Löschfahrzeugen. Das für die Feuerwehr Urberach dient als Ersatz für ein 20 Jahre altes Modell – es wird vom Land Hessen beschafft und vom Katastrophenschutz besonders gefördert. Der Zuschuss des Landes wird im Kaufpreis berücksichtigt.

Den Zuwendungsbescheid für ein neues Löschfahrzeug der Ober-Rodener Feuerwehr hatte das Innenministerium der Stadt im vergangenen Monat zukommen lassen.

Alle vier Fahrzeuge werden derzeit europaweit gemäß den Vorgaben ausgeschrieben. Mit der Inbetriebnahme ist im ersten Quartal 2019 zu rechnen.

„Der flächendeckende Brandschutz in Hessen ist von herausragender Bedeutung für die Sicherheit der Bevölkerung. Mehr als 70.000 Frauen und Männer stellen sich in den Dienst der Gemeinschaft und helfen ehrenamtlich als Feuerwehrfrauen und -männer anderen Menschen in Not“, betonte Staatsekretär Bußer. „Als Anerkennung und zur weiteren Unterstützung investiert die Hessische Landesregierung künftig so viel wie noch nie in ihre Ausstattung: Im nächsten Jahr wird die Garantiesumme für den Brandschutz auf 35 Millionen Euro erhöht und im Jahr 2019 wird Hessen sogar 40 Millionen Euro ausgeben. Der Doppelhaushalt 2018/2019 wird die Feuerwehren landesweit deutlich stärken.“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 11 Stunden
VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 3 Tage
VERLOSUNG: Karten fürs Deutschland Military Tattoo
2 Wochen 1 Tag