20.000 Euro Schaden nach Feuer im Schnellimbiss Brand in Klein-Auheim

Brand in einem Schnellimbiss in Klein-Auheim. Foto: zli

Feuer in einem Schnellimbiss in Klein-Auheim am Dienstagabend.

Da haben sich die sozialen Medien mal wieder bemerkbar gemacht. Aus Berlin erhielt die HeimatPost-Redaktion in Seligenstadt am Dienstagabend die Nachricht von einem Brand in Klein-Auheim. Schnell war unsere Fotografin vor Ort, gegen 17.10 Uhr wurde die Feuerwehr Hanau mit den hauptamtlichen Kräften, die Stadtteilwehr Klein-Auheim sowie das Deutsche Rote Kreuz Großauheim alarmiert.

Eine Fritteuse war in Brand geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell unter Kontrolle  bringen; der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise nicht zu beklagen. Die Einsatzkräfte brachten Personen aus den Wohnungen über dem Imbiss vorsorglich ins Freie. Während des Einsatzes der Feuerwehr musste die Seligenstädter Straße von der Polizei bis in die Abendstunden gesperrt werden.

Insgesamt 45 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Bereits vor wenigen Tagen gab es einen Wohnwagenbrand in der Kleingartenanlage am Tistrasee. Ein Verletzter musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.  (beko)

 

Lesen Sie dazu auch "Verletzter nach Wohnwagenbrand".

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
5 Wochen 5 Tage
Popcorn und Geburtstag
6 Wochen 1 Tag
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
7 Wochen 2 Tage