Städtische Büchereien in Rodgau geöffnet

Viele tausend Bücher und Medien warten auf die Nutzer

Der Blick auf den Bildschirm verrät, es sind noch tausende Medien zum Verleihen vor Ort. Nina Streib (rechts) und Sandra Allert haben während der Ferienzeit alle Hände voll zu tun. Die Nutzer der städtischen Büchereien suchen Sommerlektüre für vergnügliche Urlaubsstunden. Foto: pul

Rodgau (pul) – Für viele Rodgauer werden in den Sommerferien die Urlaubsträume wahr: Der Blick schweift weit über das blaue Meer, die Füße stecken im warmen Sand, und die gelöste Stimmung wird ergänzt durch einen süßen Cocktail sowie einem guten Buch. Bei Letzterem können Nina Streib und Sandra Allert helfen. Die beiden Frauen leiten die städtischen Büchereien in Jügesheim und Nieder-Roden. Aus ihrer Erfahrung heraus wissen Sie ganz genau, welche Fragen und Vorstellungen im Sommer von Seiten der Nutzer an sie herangetragen werden.

„Wir merken die Änderungen in den Jahreszeiten“, erläutert Nina Streib. Zurzeit sind Sommerromane beliebt. In der warmen Jahreszeit ist das Genre der sanften Belletristik gefragt, in dem Frauen ihren Lebensweg beschreiten und die Liebe ihres Lebens finden. Neben Romanen wecken bunte Reisemagazine mit sonnigen Fotos aus mediterranen Gefilden den Appetit auf den Urlaub am Meer. Um für die notwendigen Informationen zu sorgen, liegen in der Jügesheimer Bücherei die Reiseführer schon auf dem Tisch.

Lesertipps werden weiter gegeben

Viele Kunden der Büchereien nutzen den Erfahrungsschatz der Mitarbeiterinnen. Mit jeder Rückmeldung der Nutzerinnen und Nutzer über gefallen und nicht gefallen, wächst das Wissen bei Nina Streib und Sandra Allert. Gepaart mit einer Portion Menschenkenntnis geben die städtischen Mitarbeiterinnen die Empfehlungen gerne an andere Kunden weiter. Aus den Anfragen der Büchereibesucher geht oft hervor, ob sie im Roman die heile Welt suchen, oder ob es eine Fantasiereise in fremde Gefilde sein darf.

Daneben stehen Krimis zurzeit ganz oben auf der Wunschliste. Innerhalb des Genres hat sich in den letzten Jahren eine Veränderung ergeben, beobachtet Nina Streib. In der letzten Zeit „wanderten“ die Handlungsorte weg aus dem Alpenland Bayern, und hin nach Norden zur See. Auch spielen heute viele Kriminalromane in Frankreich.  Neben der sanften Unterhaltung während der Ferien werden Medien auch aus pragmatischen Gründen gefragt: Sehr praktisch, und deshalb in der Ferienzeit sehr gesucht, sind Hörbücher für Kinder. Um bei langen Autofahrten für mehr Ruhe auf den hinteren Plätzen zu sorgen, wird der Nachwuchs mit spannenden Geschichten unterhalten. Selbst für die aller Kleinsten gibt es bereits viel Material.

Die städtischen Büchereien in der Ludwigstraße 58 - 60 und am Puiseauxplatz 3 haben während der Ferienzeit geöffnet. In Jügesheim warten 16.000 Medien, in Nieder-Roden sind es sogar 29.000 mehr. Es werden jährlich zehn Prozent des Bestandes erneuert. Somit ist genügend Stoff gegeben für den nächsten fantasievollen Ausflug an fremde Orte.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
3 Stunden 24 Minuten
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 4 Tage
19 Hunde erhielten den Segen
1 Woche 4 Tage