Bläser-Spitzetreffen in der Musikschule mit vielen Michael-Jackson-Titeln

Spitzen-Trompeter bringt Sound von TV-Total mit

Rüdiger Baldauf holt das Letzte aus dem Instrument und begeistert damit Mitmusiker und Publikum. Foto: Hampe

Seligenstadt (red) – Es kommt nicht alle Tage vor, dass internationale Stars bei einer kleinstädtischen Musikschule ihr Stelldichein geben. Die Musikschule Seligenstadt-Hainburg-Mainhausen scheint für solche spezielle Events ein besonderes Händchen zu haben, ist ihr doch nach dem Workshop mit Branford Marsalis, dem mehrfachen Grammy-Gewinner und Ex-Sting-Saxofonisten, am vergangenen Wochenende ein weiterer Coup gelungen. Mit Rüdiger Baldauf konnte man einen der absoluten Top-Trompeter Deutschlands für ein Konzert mit der Jazzbigband der Musikschule gewinnen.

Das 2001 vom stellvertretenden Musikschulleiter Stefan Weilmünster gegründete Ensemble hat in den vergangenen Jahren nahezu semiprofessionellen Status erreichen können, was Konzertengagements außerhalb des Rhein-Main-Gebiets, beispielsweise im vergangenen Herbst in Blaubeuren im Alb-Donau Kreis, auf der Bigbandnacht in Baunatal oder dem Eröffnungskonzert der Landesgartenschau in Gießen belegen.

Das Konzert mit dem Kölner Trompeter Baldauf, der lange Jahre Mitglied von Stefan Raabs Houseband, den TV Total Heavytones, war, Tourneen von Barbara Streisand oder Ray Charles begleitete und regelmäßig mit der renommierten WDR-Bigband zusammenarbeitet, stand unter dem musikalischen Motto „Jackson Trip“.

So begann die Bigband das Konzert auch gleich mit dem funkig groovigen Motown Klassiker „I want you back“ von den Jackson 5 aus dem Jahr 1969. Baldauf betrat gleich zu Anfang die Bühne und riss mit „Rhythm of our world“ von der kubanischen Trompetenlegende Arturo Sandoval mit einer Flut lateinamerikanischer Rhythmen das Publikum von den Stühlen und brillierte in den höchsten Lagen mit seinem kräftigen kristallklaren Trompetenton. Für den Rest der ersten Hälfte holte sich die Seligenstädter Jazzbigband dann die Mainhäuser Sängerin Birgit Reuter auf die Bühne, die mit Titeln von Michael Bublé und Roger Cicero begeisterte. Krönender Abschluss der ersten Hälfte war ihre Interpretation von Adeles Welthit „Skyfall“ aus dem gleichnamigen Bond-Film.

Die zweite Hälfte gehörte komplett dem Stargast aus Köln mit seiner Trompete und seinem samtweich klingenden Flügelhorn. Großartige virtuose Soli wechselten sich ab mit gefühlvollen Balladen von Michael Jackson mit gemuteter Trompete à la Miles Davis. Sympathisch moderierte er mit dem bestens aufgelegten Dirigenten und Saxofonisten Stefan Weilmünster locker das zweite Set und ließ ganz unprätentiös auch etliche der hervorragenden Solisten der Bigband ihre Klasse präsentieren, Jonas Neubauer, Thomas Kämmerer und Valentin Michel an den Saxophonen, Christoph Schroeder (Trompete), Leon Hotz (Piano), Felix Krois (Gitarre) und den erst 15-jährigen Bassisten Sebastian Claas an E- und Kontrabass.

Präzise meisterte die komplett aus Amateuren bestehende Bigband selbst schwierigste Arrangements im Swing, Funk oder Salsa und lud sogar spontan ihr langjähriges Mitglied, den ersten Bundes-Preisträger von Jugend Jazzt, Victor Fox, der mittlerweile zu den besten deutschen Saxofonisten seiner Generation zählt, zur spontanen Session mit auf die Bühne ein. Absoluter Höhepunkt des kurzweiligen Abends war das musikalisch ausgetragene Duell von Baldauf und Bandleader Weilmünster am Tenorsaxofon beim letzten Titel, Arturo Sandovals „Funky Cha-Cha“. Das anhaltend und laut applaudierende Publikum wurde mit „Birdland“ von der Gruppe „Weather Report“ mit einer weiteren Zugabe belohnt.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Ponyreiten, Heuhüpfburg und viele Reitershows
10 Stunden 12 Minuten
Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
5 Tage 15 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 4 Tage