Stadt stellt Strafanzeige gegen Unbekannt Unbekannte beschädigen junge Ulme im Grünzug Stettiner Straße schwer

Die Ulme im Grünzug Stettiner Straße in Heusenstamm wurde von Unbekannten schwer beschädigt. Wie die betreuende Fachfirma am 27. Mai festgestellt und der städtische Fachdienst Umwelt verifiziert hat, ist i bei dem jungen Baum die halbe Baumkrone „wild“ herausgeschnitten worden. Foto: p

Heusenstamm (red) – Die Ulme im Grünzug Stettiner Straße in Heusenstamm steht nach Angaben der Stadtverwaltung gerade mal ein Jahr.

Im Frühjahr 2019 sei der Jungbaum dort gepflanzt worden, weil der Vorgängerbaum aus dem Jahr 2011, eine Hainbuche, von Unbekannten immer wieder so stark beschnitten und beschädigt worden sei, dass er habe ersetzt werden müssen.

Das gleiche Schicksal habe jetzt leider auch die Ulme ereilt. Wie die betreuende Fachfirma am 27. Mai festgestellt und der städtische Fachdienst Umwelt verifiziert habe, sei bei dem jungen Baum die halbe Baumkrone „wild“ herausgeschnitten worden.

„Schnittgut war vor Ort nicht mehr zu finden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Die Stadt werde Strafanzeige gegen Unbekannt stellen.

„Wir können nur vermuten, dass es jemanden gibt, der etwas dagegen hat, dass hier ein Baum wächst und gedeiht“, sagt Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu. „Das Warum ist uns völlig unverständlich. Der Baumstandort ist in großzügiger Distanz zur dort befindlichen Bebauung und führt zu keinerlei Beeinträchtigung des Umfeldes. Bei der massiven Beschädigung des Baumes handelt es sich um einen Straftatbestand“.

Wer etwas beobachtet habe, sollte sich bitte beim Ordnungsamt im Heusenstammer Rathaus Im Herrngarten, telefonisch unter der Rufnummer Z  06104 607-1130 oder per E-Mail an ordnungsamt[at]heusenstamm[dot]de melden.

„Unser Ziel war es, an dieser Stelle im Grünzug einen schönen Baum zu haben – das hat sich jetzt erst einmal erledigt“, bestätigt Axel Jahn von der städtischen Grünpflege. „Durch die Abtrennung des Leittriebes ist der Baum in seiner Entwicklung gestört. Er wird zunächst ums Überleben kämpfen und versuchen, mit seinen Trieben wieder eine Krone aufzubauen. Wie es dann mit dem Baum und seinem Blattwerk weiter geht, wird man beobachten müssen.“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
3 Wochen 5 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
3 Wochen 5 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
11 Wochen 6 Tage