Bienenhotel und Gemüsebeete bereichern das Außengelände der Einrichtung in Oberlinden Es summt und blüht in der Kita „Im Grünen“

Erzieherin Adisa Karahodzic und ihre Kollegin Beata Bosiak (nicht auf dem Foto) haben das Gemüsebeet mit den Kindern angelegt. Foto: Dexheimer/Stadt Langen/p

Langen (red) – In der Langener Kita „Im Grünen“ gehören Umweltbildung und -erziehung zum pädagogischen Konzept. Was auf dem Papier eher theoretisch klingt, macht im Alltag richtig Spaß und sorgt für zahlreiche tierische Besucher, blühende Wiesen und frisches Gemüse auf dem großzügigen Gelände am Weißdornweg. In den vergangenen Wochen haben die Mädchen und Jungen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen dort ein hölzernes Bienenhotel gebaut, eine Wildblumenwiese und einen Gemüsegarten angelegt. Möglich wurde das durch die Spenden, die die Einrichtung kürzlich zu ihrem 50-jährigen Bestehen gesammelt hat und durch einen Zuschuss des Naturschutzbundes in Höhe von 500 Euro. Um Platz für das Bienenhotel aus Paletten, Bambus und Mauersteinen zu schaffen, wurden Gestrüpp und altes Wurzelwerk im Kita-Vorgarten entfernt und eine insektenfreundliche Blumenwiese um das Bauwerk angelegt. Himbeeren, ein Apfel- und ein Maulbeerbaum runden die florale Gestaltung ab. Das Gemüsefeld auf dem Garten- und Spielgelände hinter der Kita beherbergt Tomaten, Zucchini und andere Leckereien, um die sich die Nachwuchsgärtner kümmern.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
8 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
8 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
16 Wochen 4 Tage