Songs begeistern Publikum Benefiz-Konzert der Kindertagesstätte Arche Noah

Die Kinder der Kita Arche Noah standen selbst auf der Bühne und erzählten musikalisch mit großen Gesten und weißen T-Shirts von Hexen und Schneemännern beim Benefizkonzert zugunsten ihrer Kindertagesstätte. Foto: p

Mühlheim (pro) – Sie erzählen singend und springend, mit großen Gesten und weißen T-Shirts von Hexen und Schneemännern. „Arche Noah“ steht auf den Hemden, die Mädchen und Jungen der integrativen Kindertagesstätte selbst gestalteten am Samstag das Benefizkonzert in der Friedenskirche mit. Eine ganz besonders sympathische und starke Unterstützung finden sie im Jugendchor 2000 Obertshausen der Sängerlust Hausen.

Die jungen Leute aus der Nachbarstadt mit Chorleiter Peter Krausch verblüffen das Publikum im gut besuchten Gotteshaus mit außergewöhnlicher Kreativität auf hohem Niveau. Wer kommt schon auf die Idee, einen Instrumentaltitel für Sänger zu arrangieren. Schnipsend, zischend und schnalzend interpretieren sie „Axel F.“, was nicht nur die kleinen Kollegen in der ersten Reihe staunen lässt.

Sopranistin Katja kündigt auch den Hit der Weather Girls an, „It’s Raining Men“, Songs von Stevie Wonder, Michael Jackson und Annett Louisan. Nach der Kaffeepause im Gemeindehaus fordern die Hausener mit dem Titel der Wise Guys auf, „Mädchen, lach doch mal“, interpretieren „Under Pressure“ von Queen und David Bowie und heben mit dem „kleinen, grauen Falter“ ab.

Vize-Dirigent Tobi Roth hat „Celebration“ acapella arrangiert, und selbst Gospel steht den mitreißenden Talenten. Dann geben „die kleinen Riesen“, der Kinderchor unter Leitung von Pfarrer Ralf Grombacher, einen Vorgeschmack auf das aktuelles Musical, „David, ein echt cooler Held“. Der Nachwuchs begleitet seine Lieder ebenfalls mit Bewegungen und Geräuschen, lädt seine Zuhörer zum Mitmachen ein.

Seine fröhliche Krönung findet das Konzert mit dem „Pippi Langstrumpf“-Lied, das „Arche“-Kinder, „kleine Riesen“ und Jugendchor gemeinsam anstimmen und bald das ganze Gotteshaus mitsingt.

Finale mit drei Ensembles

Oliver Kilian, stellvertretender Vorsitzender des Kita-Fördervereins, weist darauf hin, dass eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen finanziell ganz anders ausgestattet werden müsse. So sind die Wege im Garten mit einem speziellen Belag befestigt, Fahrzeuge werden benötigt und einmal im Jahr unternehmen alle eine gemeinsame Freizeit auf der Ronneburg.

Die aktuelle Benefiz-Aktion dient der Anschaffung eines Defibrilators. Die „Arche“ beherbergt auch Kinder mit einem erhöhten Risikofaktor, erläutert Kilian. In anderen Häusern finden diese Mädchen und Jungen oft keine Aufnahme, weil sie mehr Personal erfordern.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
3 Wochen 3 Tage
Premiere von „Musik im Park“
4 Wochen 3 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
5 Wochen 1 Tag