Maskenball als Ü25-Party

Uli und Erik sorgen für tolle Wibralla-Premiere

Der Saal war voll, die Stimmung gut. Für die Jahre 2020 und 2021 ist die Willy-Brandt-Halle von der Sonnau gebucht, 2019 war der Termin schon belegt. Foto: Prochnow

Mühlheim (m) – Von null auf 700 in einer Kampagne: Der erste Wibralla-Maskenball ging als Senkrechtstarter ab wie eine Rakete. Der Karnevalsverein Sonnau konnte bereits im Vorverkauf rund 700 Karten absetzen, die Discjockeys Uli Ackermann und Erik Bayer trafen den Geschmack des Publikums, spielten Evergreens aus den 70er, 80er und 90er Jahren, aber auch aktuelle Stimmungshits. Fast alle Gäste waren mutig verkleidet erschienen, auch die Narren der reiferen Jahrgänge wagten den Einsatz von Schminke und phantasievollen Kostümen. Einige Ticketinhaber waren jedoch jünger als 25 – sie erhielten am Einlass den Eintrittspreis zurück. Besucher kritisierten, dass es im Saal zeitweise sehr eng zuging, Tanzen nicht möglich gewesen sei. Nur der vordere Teil des Saals war geöffnet.

Die Situation entspannte sich im Laufe des Abends, im Foyer gab’s Sitzplätze und Leckereien an der neuen, leuchtenden Theke. Helfer in den eigens gedruckten gelben Wibralla-Hemden verkauften Wertmarken für ein breites Angebot an Getränken, belegten Brötchen, Rindswurst und Brezel. Wibralla ist die Fortsetzung der Sumhalla, der Ü30-Party der Handballer an der Friedenstraße. Der Saal dort genügte nach vielen Jahren des Feierns nicht mehr den Brandschutzbestimmungen.

Die Sonnau will auch in Zukunft wieder einen der ganz wenigen Maskenbälle in der Stadt in der Willy-Brandt-Halle feiern. Nächstes Jahr ist die „gut’ Stub’“ allerdings schon ausgebucht, bedauerten die Gastgeber in Gelb-grün. Wibralla sei für 2020 und ’21 vorgemerkt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
6 Tage 14 Stunden
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
1 Woche 6 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
1 Woche 6 Tage