Ausgraben, im Feuer garen und genießen Schüler ernten Karfoffeln im Grün-Gürtel

Fast 100 Kinder aus den dritten Klassen durften auf einem Acker des Landwirts Andreas Damm Kartoffeln ernten, ins Kartoffelfeuer legen und garen. Anschließend wurden sie gepellt und mit Kräuterquark verzehrt. Foto: Schieder

Seckbach/Sachsenhausen (ms) – Zufrieden schaut Landwirt Andreas Damm auf die Kinderschar, die sich auf seinem Kartoffelfeld tummelt. Es sind drei dritte Klassen der Ebelfeldschule und der Friedrich-Fröbel-Schule, die sich an dem Projekttag im Grün-Gürtel im Rahmen des Bildungsprogramms für Kindergärten und Schulen von „Umweltlernen“ rund um die „tolle Knolle Kartoffel“ beteiligten.

Schon etliche Monate haben sich die Schüler mit dem Thema Kartoffel im Unterricht beschäftigt und dabei auch viel über den landwirtschaftlichen Alltag und den Kartoffel-Vollernter gelernt, den Damm auf das Gelände mitgebracht hatte. Doch dieser Vollernter kam nicht zum Einsatz, da der Boden vom vielen Regen matschig war. So tummelten sich die Kinder mit Gummistiefeln auf dem Teilstück eines Ackers, der noch nicht abgeerntet war. Das Gelände gehört zum Grün-Gürtel und liegt nahe der BG Unfallklinik.

Kräuterquark zum Erdapfel

Auf die geernteten Kartoffeln der Sorte „Marabel“ wartete schon ein Kartoffel-Feuer, in dem sie in 20 Minuten gegart wurden. Inzwischen hatte eine andere Schülergruppe schon einen Dip aus Quark, Schmand und Frühlingszwiebeln zubereitet. Blieb den Kindern nur noch die Arbeit, die Kartoffeln zu pellen, in den Quark einzutauchen und es sich schmecken zu lassen. Die Familienveranstaltungen von „Umweltlernen“ im Grün-Gürtel werden auch in diesem Jahr wieder mit dem Grün-Gürtel-Windfest am 3. Oktober von 14 bis 17 Uhr auf dem Heiligenstock abgeschlossen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 2 Stunden