Ananas mit Johannisbeer-Augen Thenk überrascht mit ersten Kinder- und Sachbuch

Thenk mit seinem ersten Buch „VeggyFlow“. Foto: Faure

Nordend (jf) – Anis, Bitterorange, Chinakohl – kennt fast jeder. Aber was ist eine Aguaye? Oder eine Tamarillo? Thenk lacht: „Ich habe selbst einiges entdeckt, als ich das Buch gestaltete.“ Auf 24 Doppelseiten lachen links knallbunte Obst- und Gemüsegesichter, Fotomontagen, den Betrachter an, auf der rechten Seite sind die Bestandteile der lustigen Porträts einzeln erklärt. „VeggyFlow“ heißt das Buch, der Autor und Verleger nennt sich Thenksart.

Ein weiterer Name für den umtriebigen Mann mit türkischen Wurzeln. Im westfälischen Hamm ist er aufgewachsen. „Das Fernsehen hat mich geprägt. Ich habe Comics und Animationsfilme geliebt, viel gemalt, mit neun Jahren meine erste Radiosendung mit ausgewählter Musik und eigener Moderation zusammengestellt. Und natürlich habe ich auch Fußball gespielt“, erzählt Thenk. Mitte der 1980er Jahre kam er nach Frankfurt und entdeckte mit 14 Jahren seine Leidenschaft zum Tanz. „Zehn Jahre habe ich getanzt – Hip Hop, Breakdance, Streetdance, nannte mich Thenkof“, sagt der schmale, schwarz gekleidete Mann. Er lernte 1994 den türkischen Rapper Volkan T. kennen, er und seine Kollegen hatten gerade das Musiklabel Looptown Records gegründet. Bis 1999 war Thenkof dabei, dann ging er an Schulen und Jugendeinrichtungen, um Breakdance zu unterrichten.

Thenk hat weitere Buch-Ideen

2000 gründete er die Agentur DefPro Entertainment, promotete Künstler, veranstaltete Konzerte, Partys und Castings. Und nannte sich Thenkman. „2003 habe ich gemeinsam mit dem US-Produzenten und Autor David L. Watts eine Dokumentation über einen deutschen Hip Hop Sommer gemacht. Wir haben Stars wie Xavier Naidoo, Sammy Delux und Public Enemy interviewt.“ Thenkman kennt viele, organisierte als Promoter von Universal Music Deutschland Release Partys von Eminem, 50 Cent, Mariah Carey. Und nun lustiges Obst und Gemüse? Thenk lacht: „Ich wollte das jetzt machen, mich neu ausprobieren. Und ich habe schon weitere Buch-Ideen.“ Thenks ist auch der Rapper Jib Jigga, dessen Mixtaps – mit selbst geschriebenen Songs – veröffentlicht wurden. Thenks ist der Komparse, der an der Seite von Matthias Schweikhöfer in „What A Man“ spielte und im „Tatort“ und „Ein Fall für zwei“ zu sehen war. Noch mehr? Klar, kein Problem: Seit 2016 tritt der Mann als Comedian auf. Und heißt Thenksta.

„Ich will kreativ arbeiten."

„Ich will mich nicht festlegen auf etwas Bestimmtes, will nicht nur überleben, sondern leben. Und kreativ arbeiten, ein Bürojob oder einer am Fließband wären nichts für mich“, erklärt der Self-made man, der viele Wege eingeschlagen hat. Nicht alles musste er sich autodidaktisch aneignen, am SAE Institute bildete er sich in Webdesign und Webentwicklung weiter. „Die digitale Welt mache ich selbst, Marketing und Vertrieb auch“, erklärt er sachlich, keineswegs überheblich. Angst, dass etwas schief geht, hat er nicht: „Meine Erfahrungen und meine Kontakte helfen mir, immer kommt etwas dazu. Und ich finde, gerade läuft es gut. Wenn das mal nicht mehr so ist, fange ich etwas Anderes an.“ Für Thenk steht fest: „Glück und Freiheit sind mir wichtiger als Statussymbole.“

Übrigens ist das Buch „VeggyFlow“ aus eigener Erfahrung entstanden, seit etwa zwei Jahren ernährt sich Thenk fast ausschließlich vegetarisch. Bestellen kann man die lustigen Gesichter mit mehr als 100 Obst- und Gemüsearten über die Homepage www.thenk.de. „Vielleicht finde ich ja noch einen Verlag“, wünscht sich der Tänzer, Promoter, Rapper, Komparse, Comedian – und Autor.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (6 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 5 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 2 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag