Cantiamo feiert mit einer mitreißenden Konzert-Party

Chorgesang präsentiert sich fetzig und modern

Cantiamo feierte Geburtstag. Im Hippie-Look trat der Chor vor seine Partygäste. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Cantiamo zauberte eine fröhlich-fetzige Geburtstagsfeier aufs Parkett. Der junge Spross des Männerchores versprühte im 15. Jahr seines Bestehens die Energie eines Teenagers und band in seinen Liedertexten die Lebensfreude der 1970-er Jahre ein.

Mit „Africa“ von Toto, „The Bohemian Rhapsody“ und „California dreamin‘“ begeisterte Cantiamo die Geburtstagsgäste.

Cantiamo feierte mit dem Publikum sowie mit befreundeten Chören und Bands. Begleitet wurde das Konzert von der Gruppe RoXone, die auch im Anschluss für einen rockigen Sound sorgte. Die Moderation übernahm die Cantiamo-Sängerin Bettina Klein.

Vor eineinhalb Jahrzehnten rief der Männerchor den gemischt auftretenden Chor Cantiamo ins Leben, um für Nachwuchs zu sorgen. Denn wie ließ sich die Jugend besser für gemeinsam vorgetragenes Liedgut begeistern als durch mit Lebensfreude angefüllte Hits.

Cantiamo sollte den Sängerinnen und Sängern des Kinder- und Jugendchores das Singen erneut schmackhaft machen. Eine moderne Liedauswahl und mit Rainer Fenchel ein dynamischer und mit allen musikalischen Stilrichtungen vertrauer Dirigent waren die Grundlagen für den Aufbau. Die stabil bleibende Zahl von 40 Mitgliedern widmet sich bis heute der populären Chorliteratur aus Rock und Pop. Daneben zählen klassische Kompositionen und modernere Chorwerke junger deutscher Komponisten.

Begleitet wurde Cantiamo von der Lehrerband RoXone aus Dietzenbach. Die Auftritte des Gastgebers rahmten außerdem befreundete Musiker und Sänger ein: Der Liederkranz 1919 Klein-Welzheim unter der Leitung des in Dudenhofen bestens bekannten Alexey Gubin, der Jazzchor Die Mixingers (Leitung Hans-Kaspar Scharf - ebenfalls in Dudenhofen beim Männerchor zu Hause) und die Big Band der Georg-Büchner-Schule - sie eröffnete mit fetzigen Rhythmen. Der Rockklassiker „Smoke on the water“ von den Hardrock-Urgesteinen Deep purple zählte zum Repertoire der Big Band, danach folgte feiner Swing mit dem Stück „Fly me to the moon“.

Dann kündigte Leiter Willy Spahn die jungen Damen Lea und Johanna an. Sie traten als Sängerinnen-Duo ins Scheinwerferlicht.

Bei der Veranstaltung nutzte Cantiamo die Bühnenpräsens, um seine Rock- und Pop-Stücke möglichst originalgetreu mit Bandbegleitung aufzuführen. Dies sollte vor allem dem jüngeren Publikum zeigen: Chorgesang ist weder langweilig noch

eintönig - er kann sehr modern, fetzig und mitreißend sein.

So bot der konzertante Abend die beste Möglichkeit, das Können Cantiamos zu präsentieren.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
2 Tage 13 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 18 Stunden
„Nicht die Mutter aller Probleme“
2 Wochen 13 Stunden