Zurzeit arbeiten 80 Mitarbeiter bei der JUH

Rettungswache hat mehr Platz

Am Tag der offenen Rettungswache besuchten die Gäste die neu geschaffenen Räumlichkeiten der Johanniter-Unfallhilfe und genossen das kulinarische Angebot. Matthias Herbst (links), Sven Korsch und Melanie Kuczewski sorgten für gefüllte Mägen der Besucher. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Die Johanniter-Unfallhilfe (JUH) hat die Räumlichkeiten in der Borsigstraße erweitert. Das bisherige Gebäude, die frühere Rettungswache, aus dem Jahr 1993 war zu klein geworden. Durch das Wachsen des Rettungsdienstes wurde mehr Platz benötigt, auch um den Helfern einen angenehmeren Aufenthalt zwischen den Einsätzen zu geben. „Es war Zeit, moderne Räumlichkeiten zu schaffen“, so Regionalvorstand Sven Korsch, um für die Aktiven ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld zu bieten.

Die Pläne existierten seit vielen Jahren, investiert wurden nun 1,5 Millionen Euro.

Die JUH erhielt die Beauftragung des Rettungsdienstes vom Kreis für vier Jahre mit der Option für zwei weitere Jahre. So wurden nun 640 qm neu geschaffen, inklusive Fahrzeughalle, es entstanden Stellplätze für sechs Rettungswagen (277 qm). Acht Ruheräume und Aufenthaltsräume kamen hinzu. Das neue Gebäude ist aufstockungsfähig, falls weiterer Raum notwendig wird. Zurzeit arbeiten 80 Mitarbeiter bei der JUH.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

„Freundeskreis Göpfert-Haus“ freut sich über 8. …
1 Woche 3 Tage
20. Tanztee im Saal für Vereine
3 Wochen 6 Tage
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
3 Wochen 6 Tage