Verabschiedung der Schulabgänger an der GBS

Rodgau: Auszeichnungen zum Ende der Mittelstufe

Die Jahrgangsbesten der GBS, eingerahmt von Winno Sahm (links) und Schulleiter Winfried Döring (rechts) von links nach rechts: Malin Slotty, Paula Tauber, Rebecca Lehr, Laura Storch, Jacqueline Rau und Cynthia Helminiak. Foto: p

Rodgau (red) – Das Ende der Schulzeit an der Mittelstufe wird von vielen Schülern herbeigesehnt - und wenn es dann so weit ist, fällt der Abschied schwer.

Die Verabschiedung der 153 Schulabgänger aus sechs Klassen und drei Schulzweigen wurde an der Georg-Büchner-Schule in Jügesheim am Freitagnachmittag in festlichem Rahmen begangen. Schulleiter Winfried Döring hob in seiner Rede hervor, dass nicht nur die Leistungen, nun in Form eines Zeugnisses bestätigt, sondern auch die Erziehung zu einem Leben, das sich an Werten orientiert, wichtig für die Ziele der Schule sei. „Ihr habt durch euer Engagement als Lesepaten an der Grundschule, Paten für die Fünftklässler, Helfer bei den Bundesjugendspielen, durch euren großen Einsatz bei schulischen Veranstaltungen in Musik- und Theater-AGs uvm. gezeigt, dass ihr diese Werte auch lebt und bereit seid, Verantwortung zu übernehmen.“ Der weitere Weg auf der Lebensbahn führt für die meisten an eine weiterführende Schule oder in eine Ausbildung. Für beides wünschte der Schulleiter den jungen Menschen Glück und viel Erfolg.

Erinnerungen bewahren

Die Verabschiedung durch die einzelnen Klassenlehrer verlief persönlich, herzlich und von beiden Seiten mit viel Anerkennung für die geleistete Arbeit. Wenn man Heranwachsende mehrere Jahre durch alle Höhen und Tiefen begleitet, dann geht es auch hier nicht nur um Noten, sondern um viele Erinnerungen, die durch ein gemeinsames Erleben geprägt sind. So hielten die Abgänger zum Schluss nicht nur ihr Zeugnis in den Händen, sondern auch eine Blume, einen Stein in Herzform, eine Foto-CD.

Als Dezernent für Kultur, Sport und Ehrenamt übernahm Winno Sahm die Ehrung der Jahrgangsbesten im Namen der Stadt Rodgau und überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und Zehnerkarten für den Badesee. Auch er betonte in seiner Rede die Wichtigkeit eines werteorientierten Handelns und stimmte die Jugendlichen darauf ein, dass Lernen ein lebenslanger Prozess sei.

Aus dem Hauptschulzweig konnte er gleich zwei Schülerinnen seinen Glückwunsch für ihre guten Leistungen ausdrücken. Cynthia Helminiak und Jacqueline Rau halten ein Zeugnis mit der Durchschnittsnote 2,0 in den Händen.  Die Realschülerin Laura Storch führt die Notenliste in ihrem Schulzweig mit einer Durchschnittsnote von 1,4 an. Das sagenhafte Ergebnis von 1,0 erzielten gleich drei Schülerinnen aus dem Gymnasialzweig: Rebecca Lehr, Malin Slotty und Paula Tauber.

Abschied ist auch Neubeginn

Festliche Veranstaltungen werden von der GBS Bigband unter ihrem Leiter Willy Spahn musikalisch begleitet. Was die Abgänger und ihre Eltern zu hören bekamen, versetze viele in ungläubiges Staunen über die Qualität und den Klangkörper dieser Mittelstufenband. Schon die Stückauswahl wies z. B. mit „Birdland“ und „Superstition“ auf das hohe Niveau der jungen Musiker hin, unter denen sich etliche Abgänger befinden, die so schnell nicht zu ersetzten sind, wie Willy Spahn betonte. Aber so ist Schule: Ein Abschied am Ende eines Schuljahres bedeutet auch ein Willkommen im neuen Schuljahr für neue Jugendliche.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 9 Stunden
VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 3 Tage
VERLOSUNG: Karten fürs Deutschland Military Tattoo
2 Wochen 1 Tag