Michelstadt und Seligenstadt legen gemeinsam neuen Einhardweg-Flyer auf Auf Einhards Spuren

Seligenstadts Bürgermeister Daniell Bastian (rechts) und Stephan Kelbert, Bürgermeister von Michelstadt, präsentieren den neuen Einhardweg-Flyer. Foto: p

Seligenstadt (red) – Michelstadt mit seiner Einhard-Basilika im Stadtteil Steinbach und das heutige Seligenstadt, das ehemalige Mulinheim, sind durch ihre gemeinsame Geschichte auf ewig verbunden. Beide Städte sind in der am 11. Januar 815 in Aachen ausgestellten Schenkungsurkunde von Ludwig dem Frommen an Einhard aufgeführt.

Um dieser geschichtlichen Verbundenheit Ausdruck zu verleihen, haben die Verantwortlichen in Michelstadt und in Seligenstadt gemeinsam den Flyer zum Einhardweg „Auf den Spuren Einhards“ neu aufgelegt. Er ist in den Touristikbüros beider Städte kostenfrei zu erhalten. Die 60 Kilometer lange Wanderroute sowie der 50 Kilometer lange Radweg auf Einhards Spuren sind gekennzeichnet, entweder mit einem weißen „E“ oder mit Schildern „Einhardweg“. Beide sind, genau wie die mit Einhard verwobene Geschichte beider Städte, in dem informativen, bebilderten Flyer gut beschrieben.

„Einhard, der Erbauer unserer Basiliken, war für unsere beiden Städte wegweisend und prägend. Die Erinnerung an Einhard hochzuhalten ist den Menschen in Michelstadt und in Seligenstädtern gleichermaßen Freude und Verpflichtung. Dazu gehört das Gedenken an die Überführung der Reliquien der Märtyrer Marcellinus und Petrus im Jahre 828 von Michelstadt an den Main in Seligenstadt. Der Einhardweg soll an dieses historische Ereignis erinnern und dazu einladen, den alten Fernwegen zwischen beiden Basiliken Einhards zu folgen“, so Seligenstadts Bürgermeister Daniell Bastian und Stephan Kelbert, Bürgermeister von Michelstadt.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage