Hinter die Kulissen eines Konzerts geblickt Nervosität wird schnell zu Freude

Begeisterte Musiker in der Feuerwehr-Kapelle Mainflingen nach dem Konzert. Foto: Archiv

Mainhausen (zja) – Noch vier Stunden bis das große Jahreskonzert der Feuerwehrkapelle Mainflingen startet, das unter dem Motto „Flower Power- einmal Woodstock und zurück“ die sechziger Jahre zurück ins Bürgerhaus Mainflingen holen soll.

Das Heimatblatt berichtete ausführlich darüber und SHB-Mitarbeiterin Anneke Janssen lässt unsere Redaktion einmal exklusiv „hinter die Kulissen“ blicken und schildert ihre Eindrücke.

Die Mikros sind bereits getestet und die Einspielprobe auch vorbei. Jetzt heißt es, die Zeit bis zum Beginn des Konzertes zu überbrücken. Während einige Musiker das Instrument auf Hochglanz polieren, testen andere noch mal eben die Pultleuchte, oder rennen nervös auf die Toilette. Irgendwann hat es dann auch jeder in seine Konzertkleidung geschafft, und die Krawatten in verschiedensten Farben, jeder Instrumentensatz eine, werden verteilt. Doch wie bindet man so eine Krawatte eigentlich richtig? Ein Problem, mit dem gerade die Musikerinnen konfrontiert sind. Dank Manfred Schneider, der jedem, der fragt, geduldig die Krawatte bindet, ist dieses Problem jedoch schnell gelöst. Mittlerweile ist Dirigent Alex (Alexander Schadt) nicht mehr ganz so gelassen.

Trotzdem hat er für jeden motivierende Worte parat, bei denen er so viel Vorfreude ausstrahlt, dass diese sich gleich auf den Angesprochenen überträgt. Dennoch ist die Anspannung fast greifbar, als alle kurz vor dem Beginn des Konzertes aufgereiht hinter der Bühne stehen. Endlich ist es 19 Uhr und das Konzert kann beginnen. Nachdem die ersten Töne gespielt sind, verwandelt sich die Nervosität der Musiker in Freude am Spiel.

Auf der Bühne und im Publikum herrscht eine großartige Stimmung. Verstärkt wird die gute Laune des Orchesters noch durch die Grimassen und Kommentare von Alex, die den Musikern immer wieder ein Lachen auf das Gesicht zaubern.

Viel zu schnell ist das offizielle Programm beendet. Erleichtert nehmen die Musiker den lang anhaltenden Applaus des Publikums auf, welches sich nach und nach erhebt. Nachdem der Applaus langsam abebbt, beginnt Kerstin Waschbüsch gemeinsam mit Andreas Laber das Lied „Give Peace a chance“ zu spielen.

Nun stehen die Musiker auf und gehen klatschend und singend erst von der Bühne und dann durch den Saal.

Als das Orchester am Ende des Saals angekommen ist, singt auch das Publikum mit. Eigentlich möchte keiner so recht aufhören, doch irgendwann verklingt der letzte Ton. Nun stehen die Musiker der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mainflingen glücklich und stolz zusammen und versuchen diese tolle Stimmung und die Bestätigung, dass sich die ganze Probenarbeit gelohnt hat, in sich aufzunehmen.

Lesen Sie hierzu auch diesen Artikel...

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
5 Wochen 5 Tage
Popcorn und Geburtstag
6 Wochen 1 Tag
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
7 Wochen 2 Tage