Barrelhouse Jazzband gastiert auf der Heusenstammer Schlossbühne Von New Orleans über Count Basie bis zu den Beatles

Die Barrelhouse Jazzband präsentiert am kommenden Sonntag 26. Mai, auf der Schlossbühne Im Herrngarten 1 in Heusenstamm ihr Programm „The Best of classic Jazz and Swing: Von Basie bis Beatles“. Die Veranstaltung beginnt um elf Uhr, bei freier Platzwahl ist Einlass ab zehn Uhr. Karten zum Preis von 21 Euro zuzüglich Gebühr gibt es im Vorverkauf in Heusenstamm in der Buchhandlung „Das Buch“ in der Frankfurter Straße 30 sowie online auf der Veranstalterseite www.echt-hartmann.de Foto: Rolf Kießling/p

Heusenstamm (red) – Einen musikalischen Leckerbissen verspricht die Heusenstammer Agentur „echt hartmann“ den Besucher eines Matinee-Konzertes, das am kommenden Sonntag, 26. Mai, auf dem Gelände am Rathaus in Heusenstamm stattfindet.

Ab elf Uhr präsentiert die Barrelhouse Jazzband am Sonntag auf der Schlossbühne Im Herrngarten 1 ihr Programm „The Best of classic Jazz and Swing: Von Basie bis Beatles“.

Karten zum Preis von 21 Euro zuzüglich Gebühr gibt es im Vorverkauf in Heusenstamm in der Buchhandlung „Das Buch“ in der Frankfurter Straße 30 sowie online auf der Veranstalterseite www.echt-hartmann.de. Bei freier Platzwahl ist Einlass ab zehn Uhr. Alle Sitzplätze sind den Angaben zufolge überdacht aber im Freien.

Über die Formation

Stil, Sound und Qualität der Barrelhouse Jazzband haben sie zu einem weltweit erfolgreichen Ensemble gemacht, das in weit über 50 Ländern der Erde gastierte. Ihre kreative Behandlung der Musik der alten Meister und die zahlreichen populären Eigenkompositionen sind in der Welt des klassischen Jazz und Swing einzigartig. Zusammen mit der unterhaltsamen Moderation durch den Bandleader Reimer von Essen bietet die Barrelhouse Jazzband ein Konzerterlebnis von herausragender Klasse.

Mit einem Repertoire von den Klassikern des New Orleans Jazz bis zu den eigenen Werken im Stile des Swing, Blues und des kreolischen Jazz bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. Zudem spannt sie den Bogen von New Orleans über Count Basie bis hin zu einer der schönsten Kompositionen der Beatles-Ära, Paul McCartneys „Let It Be“. In der Version der Barrelhouse Jazzband klingt der Beatles-Hit so „als ob King Oliver von den Beatles geträumt hätte – und die Barrelhouse Jazzband lässt den Traum erklingen“ (Pressestimme). Hinzu kommen die von karibischen Rhythmen inspirierten neuen Stücke, in denen die Klänge im New Orleans des 21. Jahrhunderts hörbar werden. „(...) als kämen sie selbst aus New Orleans (...)“ schreibt die Presse über eine Band, deren Musiker Ehrenbürger von New Orleans sind. Doch die Reise führt noch weiter, bis zu den aktuellen Werken des Bandtrompeters Horst Schwarz, die von Funk und karibischen Rhythmen inspiriert wurden und die Musikszene im New Orleans des 21. Jahrhunderts widerspiegeln.

Bei der Barrelhouse Jazzband darf man auch nach 65 Jahren gespannt sein, wohin sie die musikalische Reise noch führen wird.

Die Formation spielt aktuell in der Besetzung Reimer von Essen (Klarinette, Altsaxophon, Bandleader seit 1962), Horst Schwarz (Trompete, Posaune, Gesang, Komposition), Frank Selten (diverse Saxophone, Klarinette), Christof Sänger (Piano), Lindy Huppertsberg (Kontrabass), Roman Klöcker (Banjo, Gitarre) und Michael Ehret (Schlagzeug)

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 2 Tage