Auch 24 Reihenhäuser sind geplant

Gewobau errichtet 200 Wohnungen im Birkengewann

Alle Mietwohnungen sind barrierefrei über Aufzüge erreichbar, zudem wurde bei der Planung auf seniorengerechtes Wohnen geachtet. Grafik: p

Neu-Isenburg (red) – In den nächsten drei Jahren werden von der Gewobau rund 200 Wohnungen und 24 Reihenhäuser im Birkengewann gebaut. Im August des vergangenen Jahres wurde mit der Errichtung der ersten 72 barrierefreien Wohnungen begonnen. Im März dieses Jahres beginnt der Bau von 24 Reihenhäusern, ab August wird der Bau von 89 weiteren barrierefreien Mietwohnungen und ab Herbst der Bau von 37 Eigentumswohnungen im Birkengewann begonnen. Insgesamt entstehen somit rund 6.100 Quadratmeter Wohnfläche. Die Gewobau wird im Birkengewann insgesamt rund 70 Millionen Euro investieren.

Alle Etagen mit den Mietwohnungen, einschließlich des Kellergeschosses mit der Tiefgarage, sind barrierefrei über die sechs Aufzüge erreichbar. Bei der Planung der Wohnungen ist zudem darauf geachtet worden, dass weitere Details zur seniorengerechten Nutzung der Wohnungen umgesetzt werden. Dies betrifft zum Beispiel die Breite der Treppenhäuser, die Art und Lage der Handläufe in den Treppenhäusern, die Durchgangsbreiten der Türen, die Barrierefreiheit in den Wohnungen und die Zugänge zu den Terrassen und den Balkonen sowie die Ausstattung der Aufzugsfahrkörbe wie Handläufe und Bedientableau.

Terrassen und Gärten im Erdgeschoss

Alle Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über Terrassen mit 13 bis 23 Quadratmetern und einem eigenen Gartenanteil mit 14 bis 33 Quadratmetern. Die Wohnungen in den drei Obergeschossen haben Balkone mit acht bis zehn Quadratmetern. Alle Wohnungen werden mit bodengleichen Duschen ausgestattet. Die Drei-Zimmer-Wohnungen erhalten zusätzlich zur bodengleichen Dusche auch eine Badewanne. Die Vier-Zimmer-Wohnungen haben zwei Bäder, eins mit bodengleicher Dusche und eins mit Badewanne. Waschmaschinen- und Trockneraufstellplätze sind in den Bädern geplant. In jeder Wohnung gibt es außerdem einen Abstellraum und einen weiteren Abstellraum im Keller.

Die drei Häuser und der Innenhof sind komplett unterkellert. Im Unterge-schoss gibt es insgesamt 92 Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage, Technikräume, für jede Wohnung einen eigenen Kellerraum und gemeinsame Räume zum Abstellen von Fahrrädern. Das Untergeschoss wird als sogenannte Weiße Wanne ausgebildet, da der Grundwasserstand auf dem Grundstück sehr hoch ist. Als Weiße Wanne wird eine wasserundurchlässige Stahlbetonkonstruktion bezeichnet, die in der Regel keine zusätzlichen Abdichtungsschichten benötigt.

Der Baubeginn erfolgte im August 2017, Fertigstellung und Bezug sind für das Frühjahr 2019 geplant. Die Vermietung wird ab Spätsommer 2018 erfolgen (Interessenten können sich unter Telefon 06102 7893-21 melden).

Reihenhäuser mit je 150 Quadratmeter Wohnfläche

Die Gewobau und die GWH Bauprojekte GmbH planen und errichten in Kooperation 57 Reihenhäuser im Birkengewann. Die Gewobau errichtet 24 von den insgesamt 57 Reihenhäusern. Die GWH Bauprojekte GmbH gehört zur Unternehmensgruppe der GWH Immobilien Holding GmbH, dem wohnungswirtschaftlichen Kompetenzzentrum der Landesbank Hessen-Thüringen. Die GWH-Gruppe bewirtschaftet rund 50.000 Wohnungen bei einem eigenen Bestand von rund 45.000 Wohnungen.

Die Häuser verfügen je über rund 150 Quadratmeter Wohnfläche. Die Grundstücke sind zwischen 184 bis 562 Quadratmeter groß. Die Häuser werden schlüsselfertig und mit einer sehr guten Ausstattung errichtet. Dreifachverglaster Fenster, Fußbodenheizung, Parkett- und Fliesenböden, moderne Elektroausstattung und vieles mehr erwartet Interessierte ab sofort im Verkaufspavillon vor Ort im Birkengewann. Der Verkaufspavillon befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Häusern Am Trieb 27-37. Mit der Vorbereitung der Baustelle wird in den nächsten Wochen begonnen. Die Fertigstellung und der Bezug sind für den Sommer 2019 geplant.

Interessenten für die Reihenhäuser können sich an die S. Immobilien, Partner der Frankfurter Sparkasse 1822, Telefon 069 6860600 oder per Mail an info[at]isenburger-gaerten[dot]de wenden.

Modernisierung

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewobau wird in diesem Jahr in fünf Objekten mit 45 Wohnungen Modernisierungsmaßnahmen vornehmen. Die Modernisierungskosten sind mit rund 3,0 Millionen Euro veranschlagt. Davon entfallen 0,6 Millionen Euro auf die energetische Sanierung. 1,2 Millionen Euro werden hierfür aus Eigenmitteln der Gewobau erbracht, 0,6 Millionen Euro über Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und 1,2 Millionen Euro über Kapitalmarktdarlehen finanziert.

Seit vielen Jahren nimmt die Gewobau umfangreiche Wärmedämmungen der Häuser vor. Zum Umfang der Wärmedämmungsarbeiten gehören die Dämmung von Fassaden, Kellerdecken und Dachböden. Der Geschäftsführer, Stephan Burbach, berichtet, dass die Gesellschaft mit den Dämmungen in Verbindung mit der Erneuerung von Fenstern und Heizungsanlagen bereits gute Erfahrungen gemacht hat und erhebliche Energieeinsparungen bis 50 oder 60 Prozent möglich sind. Die Ergebnisse werden von der Gewobau jährlich in einem Energiebericht zusammengefasst.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„Der Kunde steht bei uns an erster Stelle“
1 Tag 19 Stunden
Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
6 Tage 10 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
1 Woche 11 Stunden