Daumen drücken für Neu-Isenburger Sportlerinnen

Gymnastinnen der TSG treten bei Deutschen Meisterschaften an

Gleich drei Gymnastinnen der TSG 1885 haben sich beim Regio-Cup für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik qualifiziert. Foto: p

Neu-Isenburg (red) – Gleich drei Gymnastinnen der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Neu-Isenburg haben sich beim Regio-Cup in Jena für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der rhythmischen Sportgymnastik qualifiziert. Für Paula Doebel, Regina Gomer und Selina Höfler geht es am Samstag, 12. Mai, und Sonntag, 13. Mai, nach Ahrensburg, wo die besten deutschen Gymnastinnen den Wettkampf um den Meistertitel austragen.

In dem großen Starterinnenfeld von 37 Gymnastinnen kam Selina Höfler in der Gesamtwertung auf Platz sieben. Technisch perfekt, explosiv und dynamisch, zeigte sie ihre Übungen mit den Keulen, dem Band und dem Ball. Wenn ein Preis für Nervenstärke vergeben worden wäre, hätte ihn Paula Doebel gewonnen. Gleich zwei von drei CDs ihrer Übungen ließen sich nicht abspielen. Dies stellte sich aber erst heraus, als sie bereits auf der Fläche stand. Anstatt aufzugeben, improvisierte sie kurzerhand eine Keulen- und Band-Übung auf die Musik ihrer Vereinskameradinnen. Das strenge Reglement bestraft technische Defekte an der CD mit einem hohen Punktabzug, das kostete Paula Doebel nicht nur 1,5 Punkte, sondern auch sieben Plätze in der Rangfolge, sodass sie in der Gesamtwertung auf Platz 13 kam. Mit einer ausdrucksstarken, fast fehlerfreien Bandübung, bei der sie in einer Einzelwertung sogar Bronze gewonnen hätte, übertraf sich Regina Gomer selbst. In der Gesamtwertung erreichte sie insgesamt Platz 16 und sicherte sich damit im Regio-Cup Mitte das letzte Ticket für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Janna Hirsch, die mit schwierigen Risiken bei ihrer Ball- und Keulen-Kür das Publikum begeisterte, verpasste mit Platz 19 knapp die Qualifikation.

Nur eine Woche später gab es für die Gymnastinnen der Freie Wettkampfklasse (FWK) erneut Grund zum Jubeln: Die FWK Gruppe mit fünf Reifen wurde in Heppenheim konkurrenzlos Hessenmeister. Für Paula Doebel, Regina Gomer, Janna Hirsch, Selina Höfler und Shirin Kiefer bedeutet das die Teilnahme am Deutschland-Cup, der Deutschen Meisterschaft für Gruppen am 23. und 24. Juni in Koblenz.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
18 Stunden 20 Minuten
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
21 Stunden 4 Minuten
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
1 Tag 1 Stunde