Ausstellung des Fotoclubs Impressionen aus Gärten auf Fotos gebannt

Rainer Steen, Jörg Rotter und Angelika Tank freuen sich über die Bilder, die nicht nur für die Foto- und Natur- interessierten, sondern auch für die Gartenbesitzer, die ihre Gärten öffneten, eine schöne Erinnerung sind. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Eine Kooperation ist gelungen durch die Einladung in die Natur: Die Vernissage des Fotoclubs Rödermark zeigt Fotografien aus Gärten in Rödermark. Am 23. Juni waren einige Gärten von Privatpersonen, aber auch Gemeinschaftsgärten geöffnet worden für Besucher.

Angelika Tank rief diese Aktion schon vor Jahren ins Leben. Die schöne Einladung nahmen auch die Hobbyfotografen aus Leidenschaft aus dem Fotoclub Rödermark wahr und machten sich mit den Kameras auf den Weg in die privaten grünen Oasen. Nicht alle Mitglieder sind in der Naturfotografie unterwegs,neun jedoch vereinten ihre liebsten Fotos in einer gemeinsamen Ausstellung im Bücherturm, die am 5. Juli eröffnet wurde.

Die gesamt 54 gedruckten Fotografien zeigen Impressionen. Nicht immer ist der Garten zu erkennen, teilweise nur eine schöne Blüte oder gar ein Frosch, manche Aufnahmen zeigen aber auch das Zusammenspiel der Naturelemente in den Gärten. Immer anders sehen die Bilder aus, je nach Blütezeit, nach Fotograf oder nach Perspektive, stellt Vereinsvorsitzender Rainer Steen fest. Darin liegen auch der Reiz und die Herausforderung unter den Fotografen.

Karlheinz Brunst aus dem Fotoclub erzählt, wenn er in einen Garten kommt, bleibt er zunächst 15 Minuten stehen und lässt ihn wirken und nimmt die Gefühle der Natur auf, bevor er mit der Kamera seine Arbeit beginnt. Besonders verschiedene Höhen sind für ihn immer ein Thema in der Fotografie.

Auch Rainer Steen schätzt die Perspektiven und nimmt so häufig seine Enkelkinder Sophia (8) und Johannes (10) Knapp mit, denn die Kinder haben eine ganz andere Höhe und Beweglichkeit. Auch von den beiden Nachwuchsfotografen findet sich jeweils ein Foto in der Ausstellung.

Bürgermeister Jörg Rotter lobte die gelungene Verbindung zwischen der Aktion „Offene Gärten“ und der Vernissage. Die Gäste der Vernissage waren nicht nur eingeladen, die gedruckten Fotos und die Diashow zu betrachten, sondern auch dazu, auf einem Stimmzettel ihre liebsten Motive zu wählen. Aus den besten 13 wird ein Kalender für das nächste Jahr entstehen, der dann günstig erworben werden kann.

Das Thema der nächsten Jahresausstellung „Vögel am Uferrand“ kann im nächsten Januar in den Fotografien der Fotoclub Mitglieder bewundert werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
4 Wochen 2 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
7 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
8 Wochen 4 Stunden