Bernemer feiern im Duett Sommerfest von Johannisgemeinde und Kleinkunstbühne

Die „Lupellys“ brachten mit ihrer komödiantischen Zauberei die großen und kleinen Besucher zum Lachen. Foto: Wetzel

Bornheim (ucw) – Das gab es noch nie: Das Sommerfest der evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt-Bornheim unter dem Motto „Bernemer Jahrmarkt“ und die Bernemer Kleinkunstbühne (BKKB) feierten am vergangenen Sonntag im Doppelpack. Ein äußerst erfolgreiches Konzept angesichts der Besucherscharen, das aber eher zufällig zustande kam.

Das Sommerfest fiel auf den zweiten Sonntag im Monat, dem Termin, zu dem auch die BKKB regulär ihre Vorstellungen anbietet – ein idealer Neustart nach der Sommerpause. Der Bernemer Jahrmarkt lockte mit Kulinarischem, Stöberangeboten im Kirchgarten und Attraktionen für Kinder, was vor allem viele Familien nutzten.

Kaffee und Kuchen, eine Strandbar, Gegrilltes zum Ebbelwoi, hausgemachte Salate – lecker zubereitet und gespendet von Gemeindemitgliedern – sowie feine Rebensäfte der Bornheimer Weinkellerei Dünker ließen keine Wünsche offen. Kinderkarussell, Spieleparcours, Schminken, Glitzer-„Tätowierungen“, Luftballons und Clown sorgten für leuchtende Augen der jüngsten Gäste.

Die BKKB bot ein abwechslungsreiches Programm mit Gospel, afrikanischen Trommeln, Akrobatik, Swing, komödiantischer Zauberei und Bluesrock. Organisiert hatte dies der künstlerische Leiter Peter Habermehl, der ebenso wie einige andere Gemeindemitglieder in Kostüme aus dem Fundus des „Schneebbelletheater“ der Johanniskita-Theatergruppe gewandet war als Hinweis auf die für November geplante Aufführung des neuen Stückes „Nabaska - Zauberschule in Gefahr“.

René Eisenacher, Jugendvertreter im Kirchenvorstand, berichtete: „Etwa ein halbes Jahr lang haben wir das Fest vorbereitet, gestern Abend aufgebaut und sogar eine Nachtwache gestellt.“ Insgesamt 100 Ehrenamtliche wirkten dabei mit, das Sommerfest zu einem großen Erfolg zu machen. Pfarrer Matthias Weber freute sich über die vielen Gäste: „Es ist sehr gut besucht trotz diverser anderer Veranstaltungen.“ Viele Mitglieder der Gemeinde, Anwohner, aber auch Besucher aus angrenzenden Stadtteilen feierten gemeinsam fröhlich bis in den Abend hinein.

Der Erlös dieses gelungenen Sommerfestes soll dazu beitragen, den immer noch bestehenden Renovierungs-Schuldenberg der Johanniskirche ein Stück weiter abzutragen.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 1 Tag