Kartoffeln und Kürbisse gedeihen in Hochbeeten Seckbach: Interkultureller (Gela-)Garten eingeweiht

Bei der Eröffnung des internationalen Gartenprojekts Gelagarten in Seckbach trat eine Kindergruppe mit Gesangs- und Tanzeinlagen auf. Foto: p

Seckbach (red) – Es war wirklich an der Zeit, das internationale Gartenprojekt Gelagarten in Seckbach einzuweihen – mittlerweile grünt und blüht es dort an allen Ecken: In den Hochbeeten in der Gelastraße wachsen Kartoffeln, Karotten, Kürbisse, Tomaten, Zucchini, Chili und Kräuter. Bänke und Tische wurden in den Ferien von Kindern bemalt und auch der Geräteschuppen hat einen bunten Anstrich erhalten.

Nach einer Tanz- und Gesangvorführung einer Kindergruppe gratulierte die Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld an der Einweihungsfeier am vergangenen Sonntag zu der schönen Entwicklung des Gartens und überreichte einen Check der Stadt Frankfurt. Für das Geld möchte die Ehrenamtskoordinatorin Stephanie Horn einen Apfelbaum erwerben. Zum Fest hatten die Bewohner gekocht und gebacken: So gab es nicht nur einen interkulturellen Garten, sondern auch interkulturelles Essen.

Ehrenamtliches Projekt

Der „Interkulturelle Garten“ ist ein ehrenamtliches Projekt auf Initiative des Evangelischen Vereins für Wohnraumhilfe, der angrenzend eine Unterkunft für in Wohnungsnot geratene Menschen betreibt. Neben Einzelpersonen sind fast 30 Familien in dem Haus untergebracht und vor allem für die Kinder ist der Garten eine Möglichkeit, ihre Freizeit an der frischen Luft zu verbringen. Einen großen Sandkasten gibt es schon – bald wird es auch eine Schaukel und eine Rutsche geben.

Wer in Seckbach wohnt und sich für das Projekt interessiert: Weitere Helfer sind herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist Stephanie Horn unter  069 408958118.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
1 Woche 1 Tag
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
1 Woche 2 Tage
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
2 Wochen 3 Stunden