Gemeinsamer Jahresempfang des Vereinsrings Sachsenhausen und des Ortsbeirats fünf Ein Abend voller Ehrungen

Hans-Günter Joras (links) nimmt von Stephan Siegler die Auszeichnung zum Ortsältesten entgegen. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – „Wir haben beschlossen, den ,Neujahrsempfang‘ vom Vereinsring Sachsenhausen gemeinsam mit dem Ortsbeirat fünf (Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen) zu veranstalten. Das es jetzt ein Jahresempfang ist, liegt daran, dass die Karnevalsvereine an uns herangetreten sind, weil sie während der Kampagne die Räumlichkeiten dringend für Sitzungen benötigen,“ begann Markus Mannberger, Vorsitzender des Vereinsrings Sachsenhausen und des Stadtverbandes Frankfurter Vereinsringe, bei der Begrüßung der Gäste am vergangenen Freitag im voll besetzten großen Saal im Südbahnhof. Er begrüßte gemeinsam mit Ortsvorsteher Christian Becker die vielen Vereinsvertreter unter den Anwesenden, darunter auch Christa Giar vom Vereinsring Oberrad, Brunnenkönigin Laura I. sowie mehrere Ex-Brunnenköniginnen und Pfarrer Werner Otto von St. Bonifatius. Er gedachte der Verstorbenen Klaus Etzrodt (Vorsitzender des Stadtverbandes der Frankfurter Vereinsring) und Rolf Schmitz, dem „klaa Rölfche“. Er dankte der Sachsenhäuser Karneval-Gesellschaft, die die Bewirtung übernommen hatte, und der Pianistin Eva Kumant für die musikalische Umrahmung des Empfangs. „Die Begrüßung der Gäste aus der Politik überlasse ich Christian Becker“, sagte er. Dann wies er auf das Goetheturmfest am 6. und 7. Mai hin, das Schweizer Straßenfest am 24. und 25. Juni sowie das Brunnenfest im August.

Anschließend überreichte er Ute Fischer, die seit 20 Jahren die Kassiererin des Vereinsrings Sachsenhausen ist, die goldene Ehrennadel des Stadtverbandes und eine Urkunde.

Christian Becker begrüßte dann Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen und Staatssekretärin Bernadette Weyland sowie zahlreiche Vertreter aus dem Ortsbeirat, die Orts-, Stadtbezirks- und Sozialbezirksvertreter und von Schulen und Kindertagesstätten.

Stephan Siegler überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters und der Stadtverordnetenversammlung. „Viele Frankfurter Stadtteile funktionieren noch wie Dörfer und das geht nicht ohne die vielen Ehrenamtlichen,“ erklärte Siegler. Er mahnte, dass bei uns alle willkommen sind, die auf dem Boden der demokratischen Grundordnung stehen.

Christian Becker ging dann auf die Arbeit des Ortsbeirats im vergangenen Jahr ein, der 1.220 Anträge auf den Weg brachte. Projekte gebe es auch weiterhin, wie zum Beispiel die Sanierung der Offenbacher Landstraße, Alt Sachsenhausen und den Schulentwicklungsplan.

Eine besondere Ehrung nahmen Christian Becker und Stephan Siegler vor. Hans-Günter Joras wurde die Ehrenbezeichnung Ortsältester für sein langjähriges Engagement als Mitglied des Ortsbeirats fünf verliehen. Er war von 1987 bis 2016 Mitglied der CDU-Fraktion im Ortsbeirat. Von 2004 bis 2006 war er als Ortsvorsteher tätig. Außerdem wirkte er lange Jahre als Sozialbezirksvorsteher.

Der Jahresempfang war auch wieder der Anlass die Stadtteilpreise 2016 zu vergeben: „Uns liegt die Kinder- und Jugendarbeit am Herzen.“ Den Preis für Niederrad erhielt der Förderverein Colibri, der sich für die Stadtteilbibliothek einsetzt. Der Preis für Oberrad nahm Sabine Kranzdorf, Leiterin der Kita von Herz-Jesu entgegen. Conny Rausch und Damir Schaffitzel wurde der Preis für die Kinder- und Jugendarbeit des Karnevalvereins „Die Elfer“ überreicht.

Danach gab es reichlich Zeit für Gespräche, Kontakte zu knüpfen und Erinnerungen auszutauschen.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
4 Tage 8 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
6 Tage 6 Stunden
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
1 Woche 5 Tage