Großtauschtag im Dietzenbacher Bürgerhaus

Auf der Suche nach Briefmarken, die die Sammlung komplettieren

Auf der Suche nach einzelnen Exemplaren, die die eigene Sammlung vervollständigen, treffen sich die passionierten Briefmarkensammler der Kreisstadt und Umgebung regelmäßig zum Großtauschtag im Bürgerhaus. Foto: Kammermeier

Dietzenbach (tsk) - Es gibt sie in vielerlei Ausführungen auf der ganzen Welt, seit etwa 1840. Sie sind aus Papier, ihre Ränder zumeist gezackt. Sie sind klein, aber oho! Seit langem haben sie unzählige Liebhaber, die sie sammeln. Nach Ländern, Themen, Motiven. Je rarer, desto kostbarer. Jeder Sammler hätte wohl gerne eine besonders seltene, etwa die Blaue Mauritius. Auf der Suche nach einzelnen Exemplaren, die die eigene Sammlung vervollständigen, treffen sich die passionierten Briefmarkensammler der Kreisstadt und Umgebung regelmäßig zum Großtauschtag im Bürgerhaus. Aber auch Münzenliebhaber sind dort anzutreffen. Etwa der elfjährigen Jeremy aus Dietzenbach. Dass einer der Interessenten so jung ist, ist eher die Ausnahme. Denn die Jugend lässt sich von diesem Steckenpferd heute nicht mehr so faszinieren, wie deren Väter oder Großväter. Und Jeremys Opa war es dann auch, der ihm den Grundstein legte für seine Sammlung: mit einer Goldmünze. „Meine Lieblingsmünze!“, bekennt der junge Sammler, der inzwischen ein gutes Dutzend Exemplare hat. Einige davon hat er bei seinem dritten Besuch des Großtauschtages erworben.

Ein alter Hase ist hingegen Peter Jakob aus Gravenbruch. Als Mitglied im hiesigen Verein hat er als Kind mit dem Sammeln von Briefmarken begonnen, während seines Berufslebens sein Hobby zwangsläufig auf Sparflamme gehalten, ist nun aber seit etwa 25 Jahren wieder sehr engagiert dabei. Sein Ziel ist, seine Sammlung mit Exemplaren aus Nordeuropa, insbesondere aus Skandinavien zu erweitern.

„Meine Frau beschwert sich, dass die vielen Alben so viel Platz weg nehmen“, plaudert er aus dem Nähkästchen. Dennoch kann er es nicht lassen. Bekannte Sammler haben ihm mehrere Alben auf den Tisch gelegt, zum durchschauen, ob etwas für ihn dabei ist.

„Eine Vertrauenssache ist das“, erklärt er. Man kenne sich eben schon lange. Auch beim nächsten Mal wird er im Capitol des Bürgerhauses am Europaplatz vermutlich wieder mit von der Partie sein, auf der Suche nach Briefmarken, die seine Sammlung komplettieren.

Der nächste reguläre Tauschtag des Briefmarken- und Münzensammler-Vereins Dietzenbach für Briefmarken und Ansichtskarten für Mitglieder jeden Alters und Gäste findet am kommenden Sonntag, 4. Februar, ab zehn Uhr im Stadtteilzentrum (Volkshochschule) in der Wilhelm-Leuschner-Straße 33 in Dietzenbach statt. Der Eintritt ist frei.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

„Freundeskreis Göpfert-Haus“ freut sich über 8. …
1 Woche 2 Tage
20. Tanztee im Saal für Vereine
3 Wochen 5 Tage
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
3 Wochen 5 Tage