Land Hessen legt „Ehrenamtssuchmaschine“ neu auf

16.700 Angebote für freiwillig Engagierte

Staatsminister Axel Wintermeyer (rechts) und Landrat Oliver Quilling präsentierten die neu aufgelegte Ehrenamtssuchmaschine. Foto: zcol

Dreieich (zcol) – Die einen organisieren das Fußballtraining für die Jugend im örtlichen Sportverein, die anderen übernehmen die Öffentlichkeitsarbeit bei den Sängern, wieder andere helfen Senioren beim Spazieren gehen. Die Vielfalt im Ehrenamt ist riesig und die Vereine, Initiativen und Organisationen sind immer auf der Suche nach helfenden Händen.

Künftig ist das noch viel einfacher: Das Land Hessen hat seine „Ehrenamtssuchmaschine“ neu aufgelegt. Die Internetseite, die die hessische Landesregierung 2007 vom Main-Kinzig-Kreis übernommen hatte, hat ein sogenanntes „Relaunch“ bekommen und ist für die Nutzer noch unkomplizierter geworden. Staatsminister Axel Wintermeyer präsentierte in der vergangenen Woche im Haus des lebenslangen Lernens in Dreieich etwa 100 Vereinsvertretern aus ganz Südhessen die neuen Funktionen.

Online-Plattform für Ehrenamtler

Für wen ist die Plattform, die unter www.ehrenamtssuche-hessen.de zu erreichen ist, eigentlich gedacht? Menschen, die sich gern ehrenamtlich engagieren wollen, können sich mithilfe einer großen Datenbank mit derzeit über 16.700 Angeboten in ganz Hessen informieren. „Gefüttert“ wird die Datenbank von den hessischen Vereinen und Initiativen. Diese können auf der Seite zum einen Spendenaufrufe oder Veranstaltungen einstellen, aber eben auch Ehrenamtsjobs, für die sie Helfer suchen. Derjenige, der sich engagieren möchte, kann in eine Suchmaske den Ort eingeben, auch in einem gewissen Kilometerumkreis und kann zuvor anklicken, ob er ein „Denker“ oder ein „Macher“ ist, und ob er eine kommunikative, soziale oder kreative Aufgabe sucht.

SG Götzenhain und Dreieichmuseum suchen Helfer

Gibt man in der Suchmaske Dreieich und den Umkreis zehn Kilometer an, setzt sein Häkchen bei kommunikativ und sozial, spuckt die Maschine in dieser Woche 72 Treffer aus. Darunter ein Eintrag der SG Götzenhain, die nach einem Helfer im Redaktionsteam für den alle zwei Monate erscheinenden Vereins-Newsletter sucht. Das Dreieichmuseum wirbt um Besucherbetreuer und der Tierschutzverein Artgerecht sucht Pflegestellen für seine Schützlinge. Alle Vereine haben ihre Daten und Ansprechpartner hinterlegt und der Ehrenamts-Suchende kann den Kontakt direkt aufnehmen, oder sogar noch einfacher über den „Jetzt bewerben“ Button eine Mail auf direktem Weg schicken.

Aus- und Weiterbildungsangebot

„Neu ist jetzt, dass wir die Suchmaske vereinfacht haben, sich den Suchenden sofort 20 Angebote auf einmal öffnen und alles viel übersichtlicher und klarer ist“, erklärt Oliver Rindsfüsser von der Hessen Agentur. Außerdem wurde die Seite auch für mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablets erreichbar gemacht. Die Landkreise und Kommunen können ab sofort die Ehrenamtssuchmaschine leichter auf ihren Internetseiten einbinden und auch eine Logo-Variante für Vereinsseiten gibt es seit dem Relaunch Mitte November. Auch ein umfassendes Angebot von Aus- und Weiterbildung für das Ehrenamt ist auf den Seiten hinterlegt. Hat die Ehrenamtssuchmaschine in den vergangenen Jahren jährlich etwa eine halbe Million Zugriffe gehabt, ist Rindsfüsser überzeugt davon, dass sich diese Nutzerfrequenz leicht verdoppeln lässt.

146 neue Ehrenamtsjobs vermittelt

Schon in den wenigen Wochen seit dem Neustart habe sich das Nutzerverhalten extrem verändert: die Zugriffe sind von fünf auf elf Klicks auf der Seite gestiegen und auch die Verweildauer hat sich von drei auf sechs Minuten verdoppelt. „90 Prozent unseres Traffics generieren wir über die Seiten der Landkreise, aber nur 20 Prozent der Kreise sind bislang überhaupt verlinkt. Das beweist, wie hoch das Entwicklungspotenzial noch ist“, erläutert Oliver Rindsfüsser. Der Kreis Offenbach ist allerdings schon lange dabei. Seit die Seite am 14. November frei geschaltet wurde, konnten bereits 146 neue Ehrenamtsjobs vermittelt werden.

Vereine und Initiativen registrieren

„Die Förderung des Ehrenamts muss uns als Landesregierung wichtig sein, das Ehrenamt trägt unsere Gesellschaft“, betonte Axel Wintermeyer. Die praktische Suchmaschine könne dabei ein leichter und sehr niedrigschwelliger Eintritt ins Ehrenamt sein. Auch Landrat Oliver Quilling betonte die Wichtigkeit vom Ehrenamt. Im Kreis Offenbach seien 120.000 Menschen, etwas mehr als ein Drittel der Bevölkerung ehrenamtlich aktiv. „Deshalb ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass wir die Ehrenamtlichen unterstützen, wo wir nur können, wie etwa mit der Ehrenamtssuchmaschine.“ Die Suchmaschine lebt natürlich nur, wenn die Vereine sie auch als Plattform nutzen und ihre Einträge pflegen. Interessierte können ihren Verein oder ihre Initiative in der Ehrenamtssuchmaschine unter www.ehrenamtssuche-hessen.de registrieren.

Spendengesuche, Stellenausschreibungen und mehr

Der beantragende Benutzer erstellt dabei einen persönlichen Account, mit dem später alle Einträge verwaltet werden. Um die Seriosität zu gewährleisten, werden alle Neu-Anträge von Vereinen durch einen zuständigen Landkreisadministrator frei geschaltet. Die Vereine können dann Stellenausschreibungen, Spendengesuche, Veranstaltungen oder Qualifizierungsangebote in die Suchmaschine einstellen. Wer im Kreis Offenbach Fragen zu der Ehrenamtssuchmaschine hat, kann sich an Doris Reitz-Bogdoll vom Fachdienst Steuerungsunterstützung, Organisation und Kreisorgane wenden: Telefon 06103 31311133.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„Der Kunde steht bei uns an erster Stelle“
14 Stunden 35 Minuten
Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
5 Tage 5 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
6 Tage 6 Stunden