Zum Valentinstag dekorieren Schüler und Kunst-Initiatorin Margarete Habernoll einen Baum

Herzen flattern im Wind

„Love Is All You Need“ lautete das Motto in Götzenhain. Foto: zcol

Dreieich (zcol) – Die kunterbunten Herzen flattern fröhlich im Wind, der Baum am Rande des Götzenhainer Dorfplatzes hat zum Valentinstag einen „herzigen“ Schmuck bekommen. Kunst-Initiatorin Margarete Habernoll hat sich einmal mehr eine tolle Aktion für Götzenhain überlegt und unter dem Titel „All you need is love – Love is all you need“ einen kreativen Herzens-Baum mitten im Ort platziert.

In der vergangenen Woche waren die Schüler der Karl-Nahrgang-Schule mit bunten Stiften und allerlei Bastelmaterial aktiv. In der Mittagsbetreuung der Götzenhainer Grundschule haben sie insgesamt 48 Herzen gebastelt und gemalt, die jetzt in der Galerie unter freiem Himmel zu bewundern sind.

„Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache. Selbst die großen Jungs haben direkt begonnen, rote Herzen mit Glitzer zu gestalten“, war Heike Fröning, Leiterin der Awo-Schülerbetreuung, von der spontanen Kunstaktion begeistert. Die kleinen Künstler hatten völlig freie Hand bei ihren Kunstwerken. Ein kleiner Junge hat sich selbst zu den Herzen dazu gemalt, ein anderes Kind hat mehrere Herzen ineinander gearbeitet, die die eigene Familie symbolisiert.

Um die Bilder vor der Witterung zu schützen, sind die DIN-A3 großen Kunstwerke einlaminiert und an den Ästen aufgehängt. Und das Ergebnis des Pop-Art-Herz-Baums lässt die Passanten die am Valentinstag an der Evangelischen Kirche vorbeikommen lächeln. Die Kunstwand rund um den Baum hat Margarete Habernoll mit roten und pinken Herzen der jungen Künstler geschmückt. Mit Federn und Rosen werden die Bilder beinahe zu dreidimensionalen Kunstwerken. Auf der zweiten Seite des Kubus sind die bunten Herzvarianten zu sehen. Und damit auch wirklich alle Bilder von den Passanten gesehen werden können, gibt es noch eine verkleinerte Herzensübersicht von allen Bildern.

„Der Valentinstag hat ja doch ein bisschen ein schlechtes Image und gilt fälschlicherweise als Kommerzfest der Blumenmafia“, sagt Margarete Habernoll lachend, „aber wir zeigen jetzt 48 Gründe warum Valentinstag doch toll ist. Mit geht das Herz auf, wenn ich den Baum jetzt betrachte“, ist Habernoll überglücklich über das schöne Ergebnis.

All die Herzensliebe bleibt den Götzenhainern noch ein bisschen erhalten, die Kinderkunst ist mindestens noch zwei Wochen auf dem Platz zu sehen. Heike Fröning und Margarete Habernoll sind sich einig, dass die Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Kunstraum wieder intensiviert werden sollte.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Ponyreiten, Heuhüpfburg und viele Reitershows
9 Stunden 54 Minuten
Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
5 Tage 15 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 4 Tage