Fotografien von Beno Graziel im Haus der Stadtgeschichte in Heusenstamm

„Lichte Berglandschaften und ihre Bewohner“

„Lichte Berglandschaften und ihre Bewohner“ lautet der Titel einer Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Beno Graziel, die der Heimat- und Geschichtsverein Heusenstamm im Haus der Stadtgeschichte zeigt.

Heusenstamnm (red) – Der Heimat- und Geschichtsverein Heusenstamm lädt alle Interessierten zu einer Ausstellung mit Fotografien von Beno Graziel ins Haus der Stadtgeschichte in der Eckgasse 5 in Heusenstamm ein

Vernissage ist am kommenden Freitag, 16. Februar, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist dann an den Sonntagen 18. und 25. Februar jeweils von 11 bis 17 Uhr und am Mittwoch, 21. Februar, von 17 bis 20 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

„Beno Graziel nennt seine Schwarz-Weiß-Fotografien „Lichte Berglandschaften und ihre Bewohner“ und als Untertitel wählt er „Berge – Kulturen – Sehen – Verstehen“„, sagt Roland Krebs, der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins. „Er ist vielen Heusenstammer Bürgerinnen und Bürgern mit seinen großformatigen Bildern schon bekannt“.

Graziel gehe es um die Berge, die fast an den Himmel reichten.

Aber er zeige in seiner Ausstellung nicht nur die Berge, sondern auch die Menschen, die diese Bergwelten – die Alpen, die Pyrenäen, die Hohe Tatra - bewohnten. Graziel konfrontiere den Betrachter mit großformatigen, beeindruckenden Porträts, die ebenso faszinierend seien wie die Berge selbst. Dabei gelinge es ihm, in seinen Bildern die Spannung zwischen Nähe und Distanz zu halten.

In der Ausstellung geht es unter anderem um Fragen wie Was spiegelt sich in den Gesichtern der Bergbewohner? Finden wir Spuren ihrer oft harten Lebensbedingungen? Oder bleiben sie unter den traditionell prächtigen Festgewändern verdeckt?

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 20 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 2 Stunden
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage