Aus der Kita „Unterm Dorf“ wurde Kita „Zauberbaum“ Da dürfen sich die Kinder auch was wünschen

Hans-Jürgen Haas (Zweiter von links) überreicht den Scheck an Awo-Geschäftsführer Dirk Hartmann (links), Landrat Oliver Quilling, Kita-Leiterin Constanze Koglin, Bürgermeister Jürgen Sieling und Awo-Kreisvorsitzende Ulrike Alex. Foto: Postl

Egelsbach (lfp) – Gleich von mehreren Überraschungen begleitet war die offizielle Eröffnung der Kindertagesstätte „Unterm Dorf“ in Egelsbach. Obwohl schon seit ein paar Monaten in Betrieb, es fehlte jedoch noch der öffentliche Segen. Großer Besuch war angekündigt und mit Ulrike Alex war nicht nur eine Landtagsabgeordnete, sondern auch die Vorsitzende des Arbeiterwohlfahrt-Kreisverbands (Awo) Offenbach, also des Betreibers, anwesend. Auch Landrat Oliver Quilling und Egelsbachs Bürgermeister Jürgen Sieling waren zu Einweihungsfeier gekommen. Und eine ganz besondere Aufgabe hatten Tim und Ben, sie verrieten aber erstmal noch nichts.

Zunächst begrüßten die Kinder die vielen Gäste auf dem Gelände und sangen ein Lied, das der Leiterin Constanze Koglin gewidmet war. Ulrike Alex bedankte sich für das Vertrauen der Gemeinde Egelsbach, den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt als unabhängigen Betreiber der neuen Kindertagesstätte ausgewählt zu haben. „Es ist für Eltern immer eine besondere Entscheidung, sein Kind in andere Obhut zu geben, aber wir wollen das Vertrauen auch rechtfertigen“, betonte Ulrike Alex. Auch Landrat Oliver Quilling sah in der Awo einen verlässlichen Partner, der sich auch an anderen Standorten im Kreis Offenbach bewährt habe.

Dann kam der große Auftritt für Tim und Ben. „Wir haben die Kinder gefragt, welchen Namen sie sich für ihre Kita wünschen“, erklärte Constanze Koglin – und dann enthüllten Tim und Ben das Schild mit dem Namen „Zauberbaum“. „Der Platz für den Baum ist schon da, den werden wir jetzt schnellsten besorgen“, meinte Awo-Kreisverbandsgeschäftsführer Dirk Hartmann.

Eine weitere Überraschung hatte Hans-Jürgen Haas vom Awo-Ortsverband Egelsbach parat: Er zauberte einen Scheck in Höhe von 3 000 Euro hervor. „Wir sind wirklich überrascht und sehr froh, aber haben auch schon eine bestimmte Verwendung – wir wollen noch einen mobilen Wickeltisch anschaffen und eine Verdunkelung für die Schlafräume können wir auch noch gebrauchen“, sagte Kita-Leiterin Constanze Koglin und bedankte sich.

Insgesamt werden 75 Kita-Kinder und 20 Krippenkinder in der neuen Kita „Zauberbaum“ ihren Platz finden. „Der Schwerpunkt unserer Betreuung liegt auf der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Jedes Kind soll nach seinen besonderen Fähigkeiten wahrgenommen werden“, erläuterte die Kita-Leiterin. Die Öffnungszeiten sind besonders auf berufstätige Eltern abgestimmt.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
9 Wochen 22 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
15 Wochen 5 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
17 Wochen 1 Tag