Sternsinger der Gemeinde St. Josef gehen von Haus zu Haus Kinder können etwas bewegen

Ein Teil der Sternsinger vor der Tür der Kirche St. Josef, bevor der Segen über die Tür geschrieben wurde. Waltraud Janovsky, mit Gitarre und Mikrofon, bereitet die Kinder musikalisch vor. Foto: Dietmar Thiel / p

Neu-Isenburg (red) – Die Aktion Dreikönigssingen, besser bekannt als „Sternsinger-Aktion“ wird von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Begleitern als Hilfsaktion von Kindern für Kinder in Not, von der katholischen Kirche durchgeführt.

Um den Dreikönigstag, den 6. Januar, gehen die Kinder und Jugendlichen als Heilige Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus und in die Wohnungen, in denen sie erwartet werden. Sie bringen den Segen von Weihnachten, dass Gott Mensch geworden ist in der Armut eines Stalles – im Kind Jesus Christus. Diesen Segen bringen sie mit dem Wunsch „Christus segne dieses Haus“. Das Geld, dass sie sammeln, geht ohne Abzug zum Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ nach Aachen, das gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) als Dachverband der Katholischen Jugendverbände und -organisationen in Deutschland Träger der Aktion ist. Über eine Vergabekommission werden die Spenden dann an geprüfte Projekte verteilt.

„Frieden! Im Libanon und weltweit“ lautet das Motto der Aktion 2020.

So waren auch die Sternsinger der Gemeinde St. Josef in Neu-Isenburg unterwegs. Die Kinder der Kita St. Franziskus, Messdiener und Kinder aus St. Josef und aus St. Nikolaus in Zeppelinheim. Am Sonntag vor dem Dreikönigstag wurden sie im Gottesdienst ausgesendet. Wie in den vergangenen Jahren bereitete Waltraud Janovsky die Kinder musikalisch vor. Sie begleitete auch die ganzen Sternsinger, zusammen mit Pfarrer Martin Berker, ins Rathaus von Neu-Isenburg, wo sie von Bürgermeister Herbert Hunkel empfangen wurden. Über den Eingang notierte ein Sternsinger den Segensspruch C+M+B, Christus Mansionem Benedicat („Christus segne dieses Haus“). Auch in Zeppelinheim waren die Kinder und Jugendlichen unterwegs. Am Sonntag, 26. Januar, werden die Kinder der Kita St. Josef den christlichen Segen zu Menschen und Familien in Neu-Isenburg tragen. Die Mühe und die Ausdauer, den ganzen Tag von Haus zu Haus zu ziehen, an vertraute und fremde Türen anzuklopfen und zu singen, wurde bisher mit Spenden in Höhe von 6572 Euro belohnt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
14 Wochen 6 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
14 Wochen 6 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 19 Stunden