Hamburger, Erdbeershakes und eine tolle Stimmung

Großes Dinner im Jugendhaus Bergen beim Kochduell

Das Jugendhaus Bergen bewirtete beim Kochduell der Hit-Stiftung und Kubi die Gäste aus anderen Einrichtungen und war auch selbst dort zu Gast. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) –Das letzte große Jugendhaus-Dinner beim Frankfurter Kochduell hielt die Gastgeber noch einmal ordentlich auf Trab. Der Wettbewerb hatte den Jugendlichen vom Jugendhaus Bergen Höchstleistungen abverlangt.

Organisiert wird der Wettbewerb vom Verein für Kultur und Bildung (Kubi) und finanziert von der Hit-Stiftung. Ein Team von 14 Jugendlichen bekochte an vier verschiedenen Abenden im Wechsel Gäste anderer Frankfurter Einrichtungen und war auch selbst in vier Einrichtungen zu Gast. Im Jugendhaus Bergen wurden bis zu 20 Personen mit Drei-Gänge-Menüs verköstigt, die jeweils unter einem Motto standen und mit viel Liebe bis ins Detail geplant, vorbereitet und umgesetzt wurden. Es gab eine „Ladys’ Night“, einen persischen Abend „1001 Nacht“, ein sizilianisches Menü „una serata siciliana“ und zum Abschluss ein „American Juz Dinner“.

Amerikanisches Dinner im Jugendhaus Bergen

Beim amerikanischen Dinner wurden zur Vorspeise selbst gemachte Dips wie Käsecreme, Hummus und Guacamole gereicht, zum Hauptgang gab es frisch gegrillte Hamburger und Kartoffel Wedges mit hausgemachter Sour Cream und zum Nachtisch Erdbeershakes – natürlich mit frischen Erdbeeren zubereitet. In Bergen zu Gast waren das Kochduell-Team der städtischen Einrichtung „Mädchenetage“ aus dem Offenbacher Nordend, die Projektverantwortliche Brigitte Topku von Kubi, als Ehrengast Monika Rosenberger, Gründungsmitglied des Vereins E.I.L.T. (Träger des Jugendhauses Bergen), und das Kochduell-Team vom Jugendhaus sowie alle Mitarbeiter.

20 Personen erfreuten sich an diesem Abend an den leckerer gegrillten Hamburgern, die der Jugendhaus Mitarbeiter Erin Sullivan auf den perfekten Punkt gebraten hatte. In der Küche schnippelten fleißig Lena, Daniel, Kevin, Robert und Marcel, Saskia war emsig für das Auf- und Abdecken zuständig und Charlotte brachte mit bester Laune am Ende die Shakes rein. Den Auftakt des Abends übernahm Jugendhausleiter Stefan Fritsch, der die Gäste aus Offenbach herzlich begrüßte. Die Juz-Mitarbeiterinnen Esther Reinecke und Natalie Sciortino hatten sich ein lebendiges Kennenlern-Spiel überlegt. Da war die Stimmung im Nu aufgelockert. „Elisa, Rohan, Izabelle, Victoria, Kai, Justin und Georgij aus dem Jugendhaus Bergen waren an diesem Abend nicht dabei, kochten aber im Wechsel an anderen Abenden mit“, berichten die Jugendhaus-Mitarbeiter.

Auch die moderne Hymne Bergen-Enkheims „06109“ wurde präsentiert

Es wurde gegessen, gelacht und viel geredet. Zwischendurch wurde das Lied „06109“, alias die „Bergen-Enkheim Hymne“, auf Youtube präsentiert. Wie es sich für einen gelungenen Abend gehört, fühlten sich alle pudelwohl und hatten großen Spaß. Man konnte deutlich spüren, unter welchem Volldampf die Jugendlichen in der Küche standen und wie zufrieden die Stimmung nach dem gelungenen Abend war. „Kochen liegt uns einfach. Alle Kräuter stammen aus unserem eigenen Garten“ berichtet Fritsch, der täglich gemeinsam mit den Jugendlichen kocht. „Wir lieben das Kochen und dieses Gefühl konnten wir weitergeben. Essen ist Wertschätzung und das haben unsere Jugendlichen verinnerlicht“, fügt er hinzu.

Geflüchtete kommen zum Rappen ins Jugendhaus-Tonstudio

So entstanden aus den Begegnungen auch nachhaltige Projekte. Bewohner einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Fechenheim kommen regelmäßig zum Rappen ins Jugendhaus-Tonstudio. Auch die Besuche bei anderen Wohnheimen, in denen das Kochduell-Team herzlich begrüßt und bewirtet wurde, ließen ein besonders wertvolles Kennenlernen zu. „Wir sind uns alle ein Stück näher gekommen und es konnten Vorurteile abgebaut werden“, erklärt Esther Reinecke. Natalie Sciortino lobt die soziale Kompetenz der jungen Menschen aus dem Jugendhaus. „Andere Menschen wahrzunehmen, ihnen etwas Gutes zu tun, das haben unsere Jugendlichen mit Freude und Engagement umgesetzt“, berichtet sie. Am Kochduell-Abend stand noch die Bewertung des tollen Dinners durch die Gäste an. Dabei holten die Bergener 32 von 33 Punkten. „Eine verdiente Rückmeldung“, so die Jugendhaus-Mitarbeiter.

Jugendliche nehmen beim Zehn-Freunde-Triathlon im Riedbad teil

Die nächsten Events des Jugendhauses stehen auch schon an. Stefan Fritsch nimmt mit einer Gruppe Jugendlicher am 25. Juni als Juz-Team beim Zehn-Freunde-Triathlon im Riedbad teil. In der Woche vom 24. Juli geht es wieder zur Kanufreizeit auf die schöne Lahn und für den 17. September organisieren Esther Reinecke und Natalie Sciortino in Kooperation mit der IB Jugendhilfe der Schule am Ried den nächsten Mädchenflohmarkt „Girls Only“. Weitere Informationen zum Jugendhaus finden interessierte Jugendliche auch im Internet unter www.juz-bergen.de.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Locker, flockig – und eine tiefe Zäsur in Rodgau
5 Wochen 4 Tage
Musical „Cats“ spielt in der Alten Oper
6 Wochen 6 Tage
Künstlerin Michaela Heidlas-May und ihr Atelier …
8 Wochen 4 Tage