Linie 83 fährt von Friedberger Warte auf Frankfurts Hausberg

Mit dem Bus auf den Lohrberg

Ein Alleinunterhalter und ein Stelzenläufer machen an der Friedberger Warte auf die Eröffnung der Linie 83, den Lohrbergbus, aufmerksam. Foto: Faure

Bornheim/Seckbach (jf) – „Jetzt kommt man wieder von April bis Oktober jedes Wochenende bequem auf den Lohrberg“, erklärte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling zur offiziellen Eröffnung der Linie 83, die von der Friedberger Warte bis zum Lohrberg fährt. Bereits 2011/2012 gab es den „Lohrbergbus“. Zum Teil geringe Auslastung, vor allem jedoch die schwierige Verkehrssituation auf dem Lohrberg mit den ohnehin engen und zugeparkten Straßen führten zum Aus für den Bus. Nun wurde aufgrund der Anregungen aus dem Ortsbeirat 11 (Fechenheim, Riederwald, Seckbach) und dem SPD-Ortsverein Seckbach in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsdezernat ein zweiter Versuch gestartet. 

„Gerade auch für ältere Leute ist der Bus wichtig“, sagte Ortsvorsteher Werner Skrypalle, „deshalb haben wir für ihn gekämpft.“ „In ihrer Mobilität Eingeschränkte bewältigen den steilen Anstieg von der Bushaltestelle der Linie 43 in der Wilhelmshöher Straße am Budge-Heim oder den ebenfalls einen Kilometer langen Fußweg von der Bushaltestelle der Linie 30 am Heiligenstock bis zum Lohrberg kaum mehr“, erläuterte Manfred Greil, SPD-Ortsverein Seckbach.

Unter dem Motto „Dein Bus zum Berg“ will die lokale Nahverkehrsgesellschaft Traffiq die Lohrbergbesucher dazu bewegen, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, und das Auto stehen zu lassen. Eine neue Bushaltestelle auf dem Berg wurde eingerichtet, die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung werden an den Wochenenden verstärkt den Falschparkern auf der Spur sein. „Es geht nicht nur darum, dass der Kleinbus durchkommt, es geht auch um die Einhaltung einer Rettungsgasse“, unterstrich Oesterling.

Umweltfreundliche Alternative fährt mit Flüssiggas

Der umweltfreundlich mit Flüssiggas betriebene Bus hat elf Sitz- und 15 Stehplätze, Fahrräder können nicht mitgenommen werden. Die Linie 83 verkehrt vom 30. März bis zum 3. Oktober samstags, sonntags und an Feiertagen im 30-Minuten-Takt zwischen 11 Uhr und 21.20 Uhr und wird von der In-der-City-Bus GmbH betrieben. Der Kleinbus hält auf dem Hinweg außerdem am Bodenweg und an der Unfallklinik, auf dem Rückweg zusätzlich am Heiligenstock/Lohrberg und benötigt für eine Strecke knapp zehn Minuten.  Die Fahrkosten betragen von der Friedberger Warte bis zum Lohrberg für Erwachsene 2,75 Euro (normale Einzelfahrt Frankfurt). „Außerdem bestehen gute Anbindungen zur Straßenbahnlinie 18 sowie zu den Buslinien 30 und 34“, ergänzte Klaus Oesterling. Nach der Saison 2018 werde der Betrieb der Linie 83 ausgewertet und entschieden, wie es weitergeht.

Kommentare

Bus 83 die Fahrer können einen Leid tun

Ist ja schön und gut, wir waren heute zu Fuß unterwegs, der Rückweg ging auf der Straße entlang zum Lohrberg. Die Busfahrer der ICB können einen Leid tun, nur Rücksichtslose Autofahrer, ohne Hilfe von anderen Passenten können die überhaupt nicht mehr drehen, weil die Autofahrer interessiert es nicht, genauso wie die defekte Schranke seit über einen Jahr, wildes parken überall auf den Lohrberg. Hier hilft wirklich nur ein, gnadenlos alles abschleppen was im Weg ist und am Wendeplatz, wenn man den so nennen kann, vom Bus den Bereich weiträumig absperren, sonst bringt das überhaupt nichts.

Thema grillen, frage mich wie lange es dauert bis die in den Bereich des Denkmals grillen, Sie grillten heute schon vor dem Tor.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

20. Tanztee im Saal für Vereine
1 Tag 2 Stunden
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
1 Tag 6 Stunden
In jungen Jahren 21 Länder bereist
5 Tage 5 Stunden